Vergangene Veranstaltung
Neuste zuerst
Freitag
10:00 - 16:00
digital
18.02.22
Bildende Kunst | Forschungsplattform Bau Kunst Erfinden — Prof. Heike Klussmann
Gast*in
Lumbung & Echtzeitentwicklung: Rapid Publishing im ruruHaus
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
979 1725 9825
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
170222
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Anas Alabdullah, Friederike Apel, Emil Asam, Jannika Baumann, Sofie Bock, Linus Braun, Nathalie Bromm, Paul Busse, Aylin Cetinyol, Emine Döner, Franziska Fokuhl, Sebastian Frank, Gina Geis, Noura Hamesh, David Heller, Pascale Hermann, Isabell Iran, Theresa Kattenbach, Angelique Keil, Mansoureh Khodadad, Phoebe Kleinau, Finnja Koch, Mareike Koch, Max Küpper, Lilli-Marie Loth, Tugba Malli, Hannes Meyer, Hannes Michal, Yasmin Müller, Sarah Mustaffa, Aaliyah Nagel, Medina Osmani, Valentina Manotas Ovalle, Anna Prozorov, Izet Ramadani, Maja Riemann, Paula Rönnau, Jelena Savic, Patrick Schäfer, Matz Schmidt, Vanessa Schmidt, Janka Schumann, Nils Spellenberg, Pauline Steden, Katharina Stehl, Ekaterina Steklova, Eda Tatli, Hanna Tilenius, Aysen Rüya Toy, Timon Türk, Salitanon Woranakprasitt (Natty)
Tutor*innen:
Moritz Böttjer, Patrick Dücker, Hans Nagel, Sonja Wassermann
Lehrende:
Reza Afisina, Iswanto Hartono, Heike Klussmann, Anne Krönker, Inga Krüger
Ansprechpartner*in:
Anne Krönker
Kontakt Ansprechpartner*in:
Rapid Publishing ist die Methode unmittelbar aus Ressourcen des vergangenen Semesters hybrid eine Publikation zu drucken. Schnitte, Edits, Komposition, Kopien, Kopieren, Drucke, Drucken, Ausschneiden, Kleben, Wiederholen, Korrigieren, Löschen, Retuschieren, Scannen und Ergänzen finden live im ruruHaus documenta fifteen sowie online statt. Es entsteht die Publikation »Die Praxis von Lumbung & Echtzeitentwicklung | The Practice of Lumbung & Real-Time Development | Praktek Lumbung & Pengembangan Waktu Riil«. Besucht unseren live-stream und/oder schaut im ruruHaus documenta fifteen vorbei. Wir freuen uns auf euren Besuch! Adresse: ruruHaus documenta fifteen, Ob. Königsstraße 43, 34117 Kassel
Donnerstag
17:00 - 19:00
digital
17.02.22
Ökonomie der Stadt- und Regionalentwicklung — V.-Prof. Janet Merkel
Neues Leben in alten Hallen – für ein suffizientes Henschel Quartier
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
Meeting-ID: 949 8186 9693
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Kenncode: 299416
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
V.Prof. Dr. Janet Merkel, M.Sc. Joana Al Samarraie
Ansprechpartner*in:
Joana Al Samarraie
Kontakt Ansprechpartner*in:
Wie kann Arbeiten mit Wohnen wieder stärker zusammen gedacht werden? Die COVID-19 Pandemie hat deutlich gezeigt, dass in zukünftigen (Quartiers-)Planungen Arbeit wieder stärker berücksichtigt und näher am Wohnen gedacht werden muss als bisher. Am Beispiel des Henschelgeländes in Kassel diskutierte das Masterprojekt „Neues Leben in alten Hallen“ bisherige Projekte und Konzepte und entwickelte neue Ideen in den Bereichen Quartiersorganisation, Mobilität, Wohnen, Arbeiten, Kultur, Bildung und Freiräume. Der Talk des Masterprojekts gibt im Rahmen des Rundgangs einen Einblick in die Projektergebnisse und fragt: wie kann ein suffizientes Quartier funktionieren? Dabei sprechen die Lehrenden V.-Prof. Dr. Janet Merkel und M.Sc. Joana Al Samarraie vom Fachgebiet Ökonomie der Stadt- und Regionalentwicklung und die Projektteilnehmer*innen mit folgenden Gästen: Tim König (Büro akp Kassel) Mandy Bressel (Heindrich Immobilien) Michael Linker (Büro Bankert, Linker, Hupfeld)
Donnerstag
16:00 - 17:30
digital
17.02.22
Stadterneuerung und Planungstheorie — Prof. Uwe Altrock
Andere Hochschule, Gast*in
Projektpräsentation: Zukunft Kleinstadt – Tiny City
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
549 583 0231
Telefonische Einwahl:
+496971049922,,5495830231#,,,,*593243# Deutschland +496938079883,,5495830231#,,,,*593243# Deutschland
Passwort für Einwahl:
593243
Sonstiges:
Über SIP beitreten
5495830231@call.easymeet24.com

Über H.323 beitreten
call.easymeet24.com
Kenncode: 593243
Meeting-ID: 549 583 0231
+ iCal exportieren
Studierende:
Alexander Gorbunov, Caroline Kämmerer, Clara Sander, Erik Strötzel, Florian Schwarze, Janne Steinkamp, Jella Rohde, Johann Taillebois, Jonathan Schmelcher, Julia Dächert, Julia Grzybowska, Laura Brähler, Laura Jurkewitz, Lea Gründer, Lennart Lindner, Marc Roggenstein, Markus Nüsse, Martin Lier, Merlin Struve, Natalie Romeis, Nele Lesemann, Theo Ehmer, Tobias Trutzenberger, Vincent Völker, Zoe Kuhfuß
Tutor*innen:
Lehrende:
apl. Prof. Dr. habil. Harald Kegler
Ansprechpartner*in:
apl. Prof. Dr. habil. Harald Kegler
Kontakt Ansprechpartner*in:
Die Projektgruppe lädt Sie zu einem geplanten Zoom-Meeting ein. Thema: Projektpräsentation: Zukunft Kleinstadt – Tiny City
Donnerstag
16:30 - 17:00
digital
17.02.22
Entwerfen und Gebäudelehre — Prof. Marie-Therese Harnoncourt-Fuchs
Update und Launch R:EINRAUM 4.0
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
994 5592 4326
Telefonische Einwahl:
99455924326@call.easymeet24.com
Passwort für Einwahl:
517440
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Axel Lippmann, Matteo Gibb, Natalia Makarenko, Robin Wollmer, Viktorija Dvarvytyté, Zhen Zhu
Tutor*innen:
Michel Leithäuser
Lehrende:
Prof. Marie-Therese Harnoncourt Fuchs, Wiss. Mitarbeiter Harun Faizi
Ansprechpartner*in:
Harun Faizi
Kontakt Ansprechpartner*in:
Was gibt es Neues? Präsentation von R:EINRAUM 4.0 und den virtuellen Ausstellungen der teilnehmenden Projektstudios und anschließender Diskussionsrunde. V.-Prof. Florian Köhl /// Wir machen Strandbad II – Abschlusspräsentation - Nora Grzywatz, Benjamin Zweig, Igor Vrána /// Der Raum.Questioning documenta 15 - Prof. Heike Klussmann, Frederik Ecke /// SolarArchitecture - Prof. Marie-Therese Harnoncourt Fuchs, Sarah Blahut /// VPRO Funktion und Raum: Infra Objekte - Prof. Marie-Therese Harnoncourt Fuchs, Harun Faizi /// Räume er/finden: Kochwerkstatt - Prof. Philipp Eversmann, Hannah Hagedorn /// Einführungsstudio_Digital Design
Donnerstag
14:00 - 14:30
digital
17.02.22
Bildende Kunst | Forschungsplattform Bau Kunst Erfinden — Prof. Heike Klussmann
3 x 4 ½-Minuten-Studios = Bring Your Own Project
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
980 5726 9841
Telefonische Einwahl:
+496950502596,,98057269841#,,,,*264594# Deutschland
Passwort für Einwahl:
264594
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Abdulaziz Alhomsi, Louise Kötter, Max Maurer
Tutor*innen:
Lehrende:
Prof. Heike Klussmann, Anne Krönker, Inga Krüger, Roman Polster
Ansprechpartner*in:
Anne Krönker
Kontakt Ansprechpartner*in:
Herzliche Einladung zu 3 OPEN STUDIO VISITS à 4 ½-Minuten! Abdulaziz Alhomsi, Louise Kötter und Max Maurer — Studierende des WiSe 2021/22 am FG Bildende Kunst | Forschungsplattform Bau Kunst Erfinden — geben Einblick in ihre aktuellen Arbeitsprozesse, die im Rahmen von Bring Your Own Project (BYOP) entstehen: Abdulaziz Alhomsi: Lilet Wadaa – Abschiedsnacht, 2021–22. Louise Kötter: X—It, 2021–22. Max Maurer: Selbstbau – in a nutschell, 2021–22. #bringyourownproject #byop #soundscape #antidiskrimnierung #selbstbau
Donnerstag
14:00 - 14:15
digital
17.02.22
Sustainable Cities and Communities — G.-Prof. Umut Kienast-Duyar, G.-Prof. Giulia Pozzi
Creative Ecologies
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
974 5084 3979
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
702964
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Annika Schichta, Cäcilia Taddia, David Wagner, Dorothea Voigt, Emma Westheide, Felix Haak, Franz Stiegler, Gaye Baycan, Jessica Laue, Johannes Reininger, Jonas Erb, Jonathan Deimel, Julio Núñez, Livia Lotys, Mareike Spies, Matti Nilles, Maximilian Jansen, Miguel Bonachía, Niklas Gelsebach, Phongsakon Khammueang, Ruben Dennerlein, Sarah John von Zydowitz, Viet Nguyen
Tutor*innen:
Lehrende:
G.-Prof. Giulia Pozzi, M. Arch. Mirko Andolina, Teach.-Asst. Caspar Raap
Ansprechpartner*in:
Giulia Pozzi
Kontakt Ansprechpartner*in:
The Mediterranean future is uncertain. The interpretation of natural flows and their influences on various scales on the urban and natural environment, calls for a multidisciplinary approach that is able to respond to future challenges. The studio investigates the role of hybrid blue and green infrastructure into a strategic territory, and the constructed ecological network as an economical, social environmental space of relations. These efforts are focused on the area of the "two seas" around the city of Taranto, IT.
Donnerstag
13:15 - 13:30
digital
17.02.22
Städtebau — Prof. Stefan Rettich
Die Zukunft der großen Straße – Johannes-Göderitz-Preis 2021
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
979 8844 6339
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
JGP2021
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Caspar Raap, Elisa Haberstolz, Frederik Lumpe, Frederik Pelz, Hannah Straka, Jan Zapkau, Johanna Brauer, Johannes Deichmann, Jost Holtgrave, Julius Gerrads, Keven Türetken, Korbinian Schmid, Kristian Schiemenz, Lea Rönsch, Lina Sandjohann, Lisanne Quast, Louise Kleinheyer, Max Gaußmann, Miriam Pröbstle, Mona Suhren, Nina Mareel, Oliver Kropp, Sarina Homann
Tutor*innen:
Lehrende:
Dipl. Ing. Anika Beckel, Dipl. Ing. Sabine Tastel
Ansprechpartner*in:
Dipl. Ing. Sabine Tastel
Kontakt Ansprechpartner*in:
Die Stadt Hannover ist durchzogen von großen Hauptverkehrsachsen. Hintergrund war eine kompromiss-lose, in den 1950er Jahren jedoch als fortschrittlich empfundene Umsetzung der autogerechten Stadt. Das Projekt Die Zukunft der großen Straße beschäftigt sich mit der Vahrenwalder Straße, einer der meist-befahrenen Hauptverkehrsachen Hannovers. Ziel des Projektes ist es, Visionen für einen Straßenraum nach der autogerechten Stadt zu entwickeln. Das Entwurfsgebiet ist als Experimentierfeld zu sehen, in dem die Grenzen und Möglichkeiten einer städtebaulichen Neuausrichtung erprobt werden sollen.
Donnerstag
12:45 - 13:00
digital
17.02.22
Landschaftsarchitektur Entwurf — Prof. Ariane Röntz
Festplätze
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
928 4286 5829
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
Über SIP beitreten
92842865829@call.easymeet24.com

Über H.323 beitreten
call.easymeet24.com
Kenncode: 901057
Meeting-ID: 928 4286 5829
+ iCal exportieren
Studierende:
Eduard Babenkov, Luise Bohl, Annelie Brockmann, Leonie Sophie Butterweck, Felix Dalisdas, Robert Felmeden, Mareike Günther, Mahsa Hosseinzadeh Langroudifahim, Carolin Kannengiesser, Jonas Kramer, Sophie Pohle, Ida Schiridsanow, Rukan Tükenmez, Suqi Zeng
Tutor*innen:
Lehrende:
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Ariane Röntz, M.A. Sebastian Sowa
Ansprechpartner*in:
Sebastian Sowa
Kontakt Ansprechpartner*in:
Nach dem Zirkus kommt die Leere! Für wenige Wochen im Jahr intensiv bespielt, sind sie über viele Monate offene Landschaften, eigenartige Leerstellen im wertvollen städtischen Raum. In einem ersten Schritt untersuchen wir unterschiedlichen Festplätze und versuchen in einer intensiven Analyse näher an das Wesen dieser Orte heranzukommen. Kann man diese Räume kategorisieren? Unter anderem werden uns Fragen des Maßstabs, des Kontextes und der spezifischen Nutzung beschäftigen. Aufbauend auf diesem Fundus, widmen wir uns analytisch, konzeptionell und entwurflich konkreten Entwurfsgebieten um exemplarisch aufzuzeigen, wie der Festplatz, fernab des Rummels, ein Mehrwert im städtischen Freiraumgefüge entwickeln kann. Modellbau, Skizzen und kurze Texte begleiten uns während des gesamten Prozesses und ermöglichen, in der Kombination der unterschiedlichen entwurflichen Darstellungsweisen und Kommunikationsmittel, den Austausch und die Diskussion der Zwischenschritte und des finalen Entwurfes.
Donnerstag
12:30 - 12:45
digital
17.02.22
Entwerfen und Nachhaltiges Bauen — Prof. Frank Kasprusch
SMB StuttgartMaterialBibliothek – Masterprojekt
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
955 5205 5903
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
Prof. Frank Kasprusch, Tristan Hans
Ansprechpartner*in:
Prof. Frank Kasprusch
Kontakt Ansprechpartner*in:
Die SMB StuttgartMaterialBibliothek ist eine zentrale Einrichtung des Bundes. Sie fungiert als zentraler HUB für Materialsammlungen aller Produktbereiche. Dabei nehmen Baumaterialien – allein schon aus der weltweiten Mengenbetrachtung heraus – einen wichtigen Teil der Sammlungen und Forschung ein. Materialien sind Werkstoffe in festem Aggregatzustand. Diese werden dann zumeist direkt verwendet oder in Fertigprodukten eingebunden. Der Mensch nutzt mineralische oder organische Materialien seit Jahrtausenden in allen Lebensbereichen. In Zeiten der Ressourcenverknappung und einem Klimasystemwandel nimmt die Notwendigkeit der fundierten Material- und Werkstoffkunde einen immer größeren Rahmen ein – Grund genug ein europäische Zentralinstitution für Materialien und Materialforschung einzurichten. Die SMB besteht aus zwei Teilen: ein publikumswirksames Museum der Materialgeschichte, Materialkunde, Materialerzeugung und zirkulärer Kreisläufe. Im Museum soll ein hoher Anteil an interaktiven Objekten eingebunden werden, die den Besuchenden Erkenntnisse und Selbsterfahrungen nahe bringen. Als Zielpublikum gelten alle Gesellschaftsschichten und Altersklassen, vor allem Schulgruppen, Fachpublikum und Wissenschaftlerinnen. Daher ist es wichtig Allgemeinwissen mit Expertinnenwissen didaktisch miteinander zu verflechten. Im zweiten Gebäudeteil ist die namensgebende Materialbibliothek das zentrale Element, um das sich Forschungscluster, Depots und Werkstätten gruppieren. Diese Funktionseinheit erhält eine eigene Erschließung. Hier wird Materialforschung auf höchstem Niveau betrieben. Das Herzstück der Materialbibliothek wird von allen Mitarbeiterinnen als auch von externen Besuchern nach Anmeldung genutzt. Hier können sich Firmen, Hochschulen, Wissenschaftlerinnen, Designerinnen, Architektinnen etc. mit Informationen versorgen. Neben der Bereitstellung der haptisch erfahrbaren Werkstoffe samt Verwendungsbeispielen werden alle Materialien mit kompletten Materialdaten in einer Datenbank katalogisiert.
Donnerstag
11:00 - 12:00
digital
17.02.22
Landschafts- und Vegetationsökologie — Prof. Gert Rosenthal
Management von Natura 2000 im Klimawandel – Bewährtes fortführen oder jetzt Neues anstoßen?
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
949 0321 5227
Telefonische Einwahl:
+49 695 050 2596
Passwort für Einwahl:
231229
Sonstiges:
Schnelleinwahl mobil
+496950502596,,94903215227#,,,,*231229# Deutschland
+496971049922,,94903215227#,,,,*231229# Deutschland


Über SIP beitreten
94903215227@call.easymeet24.com

Über H.323 beitreten
call.easymeet24.com
Kenncode: 231229
Meeting-ID: 949 0321 5227
+ iCal exportieren
Studierende:
Marie Aweh, Jannou Catrin Bergsträßer, Lars Hasselsweiler, Elena Herzen, Justus Lesch, Vera Louven, Kaya Olschinka, Greta Pasler, Myriam Pregizer, Josephine Radtke, Selina Rietz, Tobias Riffel, Alexander Steffens, Julia-Caroline Tez
Tutor*innen:
Lehrende:
Gert Rosenthal, Nils Stanik, Sebastian Schäfer
Ansprechpartner*in:
Nils Stanik
Kontakt Ansprechpartner*in:
Seit rund zehn Jahren sind in zunehmender Anzahl Forschungs- und Praxisprojekte durchgeführt worden, die sich mit den Auswirkungen des Klimawandels auf die Biodiversität, auf bestimmte Schutzgüter bzw. Schutzgebiete oder ganze Schutzgebietssysteme befassen. Dennoch spielt die Gefährdung durch den Klimawandel beim Management von Schutzgebieten bis heute nur eine sehr untergeordnete Rolle, obwohl Veränderungen in den Schutzgebieten bereits feststellbar sind. Die nach FFH- und Vogelschutzrichtlinie ausgewiesenen Natura 2000-Gebiete bilden das Rückgrat des deutschen Schutzgebietssystems. Neben unterschiedlichsten Einflüssen (vor allem aus der Landnutzung) nimmt auch die Bedeutung des Klimawandels als Trigger für Veränderungen aktuell stark zu, was sich insbesondere durch Extremereignisse, wie Dürre oder Überflutungen, äußert. Die Anpassung von Naturschutzkonzepten an den Klimawandel ist eine Verpflichtung aus der Convention on Biological Diversity und ein wichtiges Ziel der Nationalen Biodiversitätsstrategie. In dem Projekt wollen wir uns daher mit den Fragen beschäftigen, ob Schutzziele, Managementpläne und die Umsetzung von Maßnahmen in Natura 2000-Gebieten aufgrund des rasanten Klimawandels einer Anpassung bedürfen und in wie mögliche Anpassungen des Managements gestaltet sein könnten. Dies soll anhand einer Auswahl von Natura 2000-Gebieten und darin geschützten FFH-Lebensraumtypen und -Arten bearbeitet werden.
Donnerstag
11:15 - 12:15
digital
17.02.22
Stadt- und Regionalsoziologie — Prof. Carsten Keller
Sharing als Form der Gemeinschaft?
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
917 9229 9587
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
111292
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Ronja Henrike Baeck, Alena Blockus, Leonie Böhnke, Joana Bürner, Ihsan Cetinkaya, Renata Detka, Laura Fink, Fabian Gsell, Tobias Hörle, Lena Kroker, Sarah Leimbeck, Sina Lenz, Meike Müller, Lea Nolte, Christina Rode, Hendrik Schlautmann, Kevin Schmidt, Laura Thüning, Sina Zierenberg
Tutor*innen:
Louise Kleinheyer
Lehrende:
Carsten Keller, Maik Kiesler
Ansprechpartner*in:
Maik Kiesler
Kontakt Ansprechpartner*in:
Rundgangspräsentation des Projekts "Sharing als Form der Gemeinschaft? Voraussetzungen und Potenziale des Teilens in urbanen und suburbanen Quartieren".
Donnerstag
10:45 - 11:00
digital
17.02.22
Entwerfen und Baukonstruktion — Prof. Brigitte Häntsch, Tragwerksentwurf — Prof. Julian Lienhard
Neue Markthalle am Magdeburger Platz in Berlin
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Majd Al Khaiyat; Finn Leonard Cawalla; Elena Encheva; Philipp Erdmann; Leon Frohnert; Max Christoph Isert; Inka Käckel; Philipp Kast; Lilien Kilani; Aridona Kuliqi; Berfin Özbey; Christin Schäfer; Eric Schmidt; Lisa Strewe; Enver Temam; Marvin Werner
Tutor*innen:
Seyed Mobin Moussavi
Lehrende:
Prof. Dr.-Ing. Julian Lienhard, Prof. Brigitte Häntsch,
Ansprechpartner*in:
Mobin Moussavi
Kontakt Ansprechpartner*in:
The studio focuses on the design and construction of a market hall in winter semester 2021/22. The project aims to create a long span structure over magdeburgerPlatz in Berlin using a form-fit construction principle which was developed on the context of the previous “Adaptive modular connection” seminar. The construction method takes advantages of interlocking connections to create 3D dimensional joints which can adapt to different boundaries condition in the structure. The digital detailing concept organizes the manufacturing and assembly process by applying and create a fast assembly on sit process without the need of templates, shop drawings or auxiliary constructions. A short Berlin excursion to visit the site and visiting other steel structures in Berlin will be the first step for the inspiration. The project will be also supplemented by form-finding workshop in the kompakwoche to engage the students with different digital form-finding and analysis tools. Through the studio, students with the research associate’s support will develop a digital design workflow for a steel to integrate the grid-shell with fabrication constrains of the connections as well as assembly process. In the feedback process, results from structural analysis and physical load bearing testing will inform the overall geometry. The project will provide the students with the opportunity to apply computer-aided design and fabrication methodologies in an integrated manner. The completion of the project including design development, documentation, fabrication and assembly of the connection within the course will require stamina and commitment. The expected outcomes of this work are series of connection and 1:50 scale model of the design building.
Donnerstag
10:00 - 16:00
digital
17.02.22
Bildende Kunst | Forschungsplattform Bau Kunst Erfinden — Prof. Heike Klussmann
Gast*in
Lumbung & Echtzeitentwicklung: Rapid Publishing im ruruHaus
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
979 1725 9825
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
170222
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Anas Alabdullah, Friederike Apel, Emil Asam, Jannika Baumann, Sofie Bock, Linus Braun, Nathalie Bromm, Paul Busse, Aylin Cetinyol, Emine Döner, Franziska Fokuhl, Sebastian Frank, Gina Geis, Noura Hamesh, David Heller, Pascale Hermann, Isabell Iran, Theresa Kattenbach, Angelique Keil, Mansoureh Khodadad, Phoebe Kleinau, Finnja Koch, Mareike Koch, Max Küpper, Lilli-Marie Loth, Tugba Malli, Hannes Meyer, Hannes Michal, Yasmin Müller, Sarah Mustaffa, Aaliyah Nagel, Medina Osmani, Valentina Manotas Ovalle, Anna Prozorov, Izet Ramadani, Maja Riemann, Paula Rönnau, Jelena Savic, Patrick Schäfer, Matz Schmidt, Vanessa Schmidt, Janka Schumann, Nils Spellenberg, Pauline Steden, Katharina Stehl, Ekaterina Steklova, Eda Tatli, Hanna Tilenius, Aysen Rüya Toy, Timon Türk, Salitanon Woranakprasitt (Natty)
Tutor*innen:
Moritz Böttjer, Patrick Dücker, Hans Nagel, Sonja Wassermann
Lehrende:
Reza Afisina, Iswanto Hartono, Heike Klussmann, Anne Krönker, Inga Krüger
Ansprechpartner*in:
Anne Krönker
Kontakt Ansprechpartner*in:
Rapid Publishing ist die Methode unmittelbar aus Ressourcen des vergangenen Semesters hybrid eine Publikation zu drucken. Schnitte, Edits, Komposition, Kopien, Kopieren, Drucke, Drucken, Ausschneiden, Kleben, Wiederholen, Korrigieren, Löschen, Retuschieren, Scannen und Ergänzen finden live im ruruHaus documenta fifteen sowie online statt. Es entsteht die Publikation »Die Praxis von Lumbung & Echtzeitentwicklung | The Practice of Lumbung & Real-Time Development | Praktek Lumbung & Pengembangan Waktu Riil«. Besucht unseren live-stream und/oder schaut im ruruHaus documenta fifteen vorbei. Wir freuen uns auf euren Besuch! Adresse: ruruHaus documenta fifteen, Ob. Königsstraße 43, 34117 Kassel
Donnerstag
10:00 - 10:30
digital
17.02.22
Landschaftsarchitektur Technik — Prof. Wigbert Riehl
maßlos_ Wettbewerb
Treffpunkt:
Cisco Webex
Meeting-ID:
842 347 470
Telefonische Einwahl:
+49-619-6781-9736
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Jara Bego-Voeva, Johanna Böhm, Anna-Lena Brandebusemeyer, Tobias Damm, Nicola Anna Dubiel, Bjarne Eiser, Katrin Gerstein, Finn Hartl, Jakob Kiehne, Kenneth Klein, Sophie Kreutz, Agnes Leiting, Frederick Prüfer, Philipp Schäfer, Linus Schmitz, Laura Siebken
Tutor*innen:
Lehrende:
Prof. Wigbert Riehl, Dorothee Quentin
Ansprechpartner*in:
Dorothee Quentin
Kontakt Ansprechpartner*in:
maßlos_ Wettbewerb (Österreichische Gesellschaft für Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur ÖGLA, Wien) Maßlose Freiraumgestaltung – die Landschaftsarchitektur startet durch! Der Landschaftsarchitekturwettbewerb soll Studierende zum Experimentieren, Neudenken, Neuinterpretieren und Neugestalten von Freiräumen ermutigen. Im Zuge des Wettbewerbs wird das Handwerkszeug der Landschaftsarchitektur weiterentwickelt und Innovationen Gestalt gegeben. Das Thema des Wettbewerbs rückt bewusst alltägliche Situationen ins Blickfeld. Es geht darum sich frei von universitären oder realpolitischen Zwängen mit einem Thema auseinanderzusetzen und gleichzeitig Erfahrungen eines Wettbewerbs zu sammeln. In der entbehrungsreichen Zeit mit zahllosen Corona-bedingten Einschränkungen wird uns die Wichtigkeit von qualitativen und ausreichend vorhandenen Freiräumen vor Augen geführt. Wir sehen, dass es Handlungsbedarf gibt und nach mehr verlangt! Es ist daher höchste Zeit, dieses Kapitel der Zurückhaltung hinter uns zu lassen. Die Zukunft braucht neue Freiraumperspektiven. Über das Minimale und Notwendigste hinausgedacht. Daher: maßlose Freiraumgestaltung – die Landschaftsarchitektur startet durch! Größer, Grüner, Heller, Weiter, Vielfältiger, Bunter, Sozialer, Breiter, Offener und für alle. Zeigen wir, dass Freiräume nicht nur in Not-Situationen wertvolles Gut sind! Die Studierenden sind aufgefordert, Freiräume maßlos zu denken, abseits von Bedarfszahlen, Normen, Grenzen und ökonomischen Zwängen. Frei nach dem Motto: Denke Größer! Greife nach den Sternen! Gesucht sind Entwurfsideen und Visionen in Form von temporären oder permanenten Planungsvorschlägen, die eine selbstgewählte Freiraumsituation thematisieren und verbessern. Das kann auch Strategien und Handlungsanweisungen beinhalten.
Donnerstag
09:00 - 09:45
digital
17.02.22
Entwerfen im Bestand — Prof. Claus Anderhalten
Bachelorprojekt Kokerei Zollverein
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
940 2394 7280
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
123932
Sonstiges:
Über SIP beitreten
94023947280@call.easymeet24.com

Über H.323 beitreten
call.easymeet24.com
Kenncode: 123932
Meeting-ID: 940 2394 7280
+ iCal exportieren
Studierende:
Jonas Baumann, Moritz Böttjer, Jannik Braun, Felix Busmann, Nils Büscher, Nicole Freier, Ansgar Koehler, Alicia Marasus, Hans-Christian Nagel, Laurin Queck, Leonhard Ruchholtz, Jannes Schmidt, Franziska Schulze, Xenia Marie Wenzel, Roy Irawan, Saskia Bachmann, Selin Özdogan, Marie Frank, Anica Diberto, Leon Degenhard, Miriam Pistorius, Beheschta Qadri-Monk, Laura Groß, Beyza Gülyesil, Jonathan Flory, Harpa Rúnarsdóttir, Hilal Imanci, Vivien Hartmann, Betül Gülmez, Sina Kupillas, Anna-Marie Meyer, Nelli Weigant, Christine Elert, Hannes van Dyck
Tutor*innen:
Lehrende:
Univ.-Prof. Claus Anderhalten Wiss. Mitarbeiter: Dipl.-Ing. Jens Elbel, Dipl.-Ing. Anna Baltschun Lehrbeauftragte: M.Sc. Mara Benteler, M.Sc. Katharina Walper
Ansprechpartner*in:
Katharina Walper
Kontakt Ansprechpartner*in:
Das Bachelorprojekt setzt sich mit dem Industriedenkmal Kokerei Zollverein in Essen auseinander. Zusammen mit der Zeche Zollverein wurde die Kokerei 2001 zum UNESCO-Welterbe ernannt, nachdem sie von 1961 bis 1993 aktiv war und als eine der modernsten Kokereien Europas galt. Ziel des Projektes ist es, mögliche Umnutzungen der Kokerei - insbesondere für den Kohleturm I, aber auch für andere Bestandsgebäude des Ensembles - zu entwickeln und diese architektonisch umzusetzen. Der Entwurfsaufgabe liegt eine Auseinandersetzung mit der Geschichte und den Abläufen der Kokerei, sowie ihrer Umgebung, Nutzungen und Infrastruktur zugrunde.
Donnerstag
09:15 - 09:30
digital
17.02.22
Architekturtheorie und Entwerfen — Prof. Philipp Oswalt
Gar­ni­sons­kir­che vs. Re­chen­zen­trum
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
91245507074
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
Philipp Oswalt, Samuel Korn, Astrid Wuttke
Ansprechpartner*in:
Samuel Korn
Kontakt Ansprechpartner*in:
Ein dritter Ort im Konflikt Garnisonskirche Potsdam versus Rechenzentrum Potsdam. Unser Projekt ist der Realität einen Schritt voraus! Um so spannender sind die Ergebnisse - nicht nur für Potsdam: "Am 27.01.2022 haben Potsdams Stadtverordnete im Ringen um die Zukunft der Flächen rund um den wiederaufgebauten Garnisonkirchturm beschlossen, den auch aus DDR-Zeiten stammenden Bau des Rechenzentrums daneben nicht abzureißen, sondern stehen zu lassen – und auf das einst von vielen erhoffte Kirchenschiff zum Garnisonkirchturm zu verzichten. Ein neues „Haus der Demokratie“, in dem Potsdams Stadtparlament seinen Sitz hat, soll Turm und Rechenzentrum, heute ein soziokulturelles Zentrum, miteinander verbinden. Und auch versöhnen." Quelle: https://www.pnn.de/potsdam/kommentar-zur-garnisonkirche-neuanfang-ohne-zauber/28016364.html
Donnerstag
09:45 - 10:15
digital
17.02.22
Experimentelles und Digitales Entwerfen und Konstruieren — Prof. Philipp Eversmann
3dWoodWind
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
923 7735 9694
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
820375
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
folgt
Tutor*innen:
Lehrende:
Prof. Philipp Eversmann, M.Sc. Kristina Schramm, M.Sc. Eda Özdemir
Ansprechpartner*in:
Kristina Schramm, Eda Özdemir
Kontakt Ansprechpartner*in:
Donnerstag
09:00 - 09:15
digital
17.02.22
Landschaftsplanung und Kommunikation — Prof. Markus Leibenath
Nachhaltige Siedlungs-/ Landschaftsentwicklung im suburbanen Raum am Beispiel Kassel
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
931 6659 6955
Telefonische Einwahl:
217139
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Mika Blanck, Lukas Bracht, Mona Kristin Maria Dohmen, Balqees Elias, Karl-Jakob Enste, Leander Feiertag, Erik Frank, Luca Gade, Elisabeth Sophie Gutzweiler, Lukas Häfner, Hendrik Hartmann, Marius Heinzmann, Frederik Hilden, David John, Jonah Martens, Luka Mühlnickel, Leo Staab, Senta Stocker, Moritz Strömich, Anna Weihsleder, Johannes Wiesboeck, Josefine Wockenfuß, Naemi Yamanaka
Tutor*innen:
Lehrende:
Prof. Dr.-Ing. Markus Leibenath, Dr.-Ing. René Burghardt, Dr.-Ing. Christina Grebe (Zweckverband Raum Kassel)
Ansprechpartner*in:
Markus Leibenath
Kontakt Ansprechpartner*in:
Nachhaltige Siedlungs- und Landschaftsentwicklung im suburbanen Raum: das Beispiel Kassel Die gegenwärtige Siedlungs- und Landschaftsentwicklung in Deutschland ist wenig nachhaltig: anhaltender Flächenverbrauch, Auto-zentrierte Wohnformen, großer Materialverbrauch, hohe CO2-Emissionen, Verlust naturnaher Lebensräume und unzureichende Anpassung an den Klimawandel lauten einige der wichtigsten Stichworte. Als Reaktion darauf wurden zahlreiche politische Vorgaben und Nachhaltigkeits-Ziele formuliert. In vielen deutschen Städten und Regionen ist jedoch keine Trendumkehr zu erkennen. Dies gilt auch für den Raum Kassel. In Kassel und den angrenzenden Kommunen herrscht eine starke Nachfrage nach Baugebieten für Wohnen und Gewerbe. Dabei stehen die Städte und Gemeinden potenziell in Konkurrenz zueinander. Um Konflikte abzubauen und Synergieeffekte zu forcieren, können beispielsweise kommunale Zweckverbände gemeinschaftlich abgestimmte Strategien entwickeln und ihren Mitgliedern einen sicheren und verbindlichen planerischen Handlungsrahmen bieten. So wurde auch für den Zweckverband Raum Kassel (ZRK) ein „Siedlungsrahmenkonzept 2030“ entwickelt. Es orientiert sich u. a. an den Zielen, Flächen zu schonen, natürliche Ressourcen zu sichern sowie Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel zu fördern. Doch was bedeutet dies konkret für die Mitgliedskommunen des ZRK? – Im Rahmen des Studienprojekts soll die Spannung zwischen Anspruch und Wirklichkeit am Beispiel von 2-3 konkreten, in Planung befindlichen Siedlungserweiterungen unter die Lupe genommen werden. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle des ZRK und auf Basis von Kontakten zu politischen Entscheidungsträger*innen durchgeführt. Ziel ist es, erstens die vorhandenen Bedarfe sowie die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im Umgang mit den planerischen Schutzgütern auf Ebene des ZRK zu betrachten und zu analysieren. Zweitens sollen die lokalen Interessen und räumlichen Konstellationen in den 2-3 Lupenräumen analysiert werden. So entsteht ein vertieftes Verständnis der Belange, Prioritäten und Vorbehalte, bezogen auf die tatsächlich anstehende Umsetzung. Und drittens sollen planerische Szenarien entwickelt werden, wie mit den betreffenden Flächen alternativ umgegangen werden kann – insbesondere mit Blick auf die genannten Nachhaltigkeits-Ziele. In dem Projekt wird sowohl mit Standardplanungsinstrumenten wie Geoinformationssystemen und Planzeichnungen als auch mit Dokumentenanalysen, Akteurs-Interviews und textlichen Darstellungen gearbeitet.
Donnerstag
09:15 - 09:45
digital
17.02.22
Bildende Kunst | Forschungsplattform Bau Kunst Erfinden — Prof. Heike Klussmann
SolarArchitecture
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
Ansprechpartner*in:
Frederik,Ecke
Kontakt Ansprechpartner*in:
"Solar architecture is not about fashion, it is about survival" Norman Foster. So maybe it could be about both?! 55% der Weltbevölkerung leben heute in Ballungszentren. Damit tragen diese 60–80% zum gesamten Weltenergieverbrauch bei. Es wird erwartet, dass sich der globale Energieverbrauch in Gebäuden bis 2050 verdoppelt und sogar verdreifacht. Die Architektur und das Bauwesen benötigen Lösungen zur Integration von nicht fossilen Energiesystemen und nachhaltigen Gebäudekonzepten. Die Gebäudehülle bietet enorme Potenziale für Flächen zur urbanen Energiegewinnung durch bauwerkintegrierte Photovoltaik. Eine Vielzahl an BIPV Designoptionen ergibt sich durch Form, Größe, Anordnung, Farbgebung, verschiedener PV- Technologien und Materialien. Das Format geht in die 2. Runde! Im Vertical Studio SolarArchitecture2.0 entwirfst du Gebäudehüllen und entwickelst Konzepte mit bauwerkintegrierter Photovoltaik (BIPV). SolarArchitecture2.0 ist ein Kooperationsprojekt mit der Beratungsstelle für bauwerkintegrierte Photovoltaik BAIP des Helmholtz- Zentrum Berlin für Materialien und Energie.
Donnerstag
09:30 - 10:00
digital
17.02.22
Stadt- und Regionalplanung — Prof. Frank Roost
Projekt: Gewerbe und produktive Quartiere als Faktor zur nachhaltigen Entwicklung von kleinen und mittelgroßen Städten
Treffpunkt:
Cisco Webex
Meeting-ID:
2731 464 1803
Telefonische Einwahl:
+49-619-6781-9736
Passwort für Einwahl:
gewerbe
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
Prof. Dr. Frank Roost, Jan Werneke
Ansprechpartner*in:
Jan Werneke
Kontakt Ansprechpartner*in:
Gewerbegebiete sind häufig rein funktionale Zonen, die sich kaum in das umgebende Stadtbild einfügen. Neue Produktionstechniken, gehobene Ansprüche an das Arbeitsumfeld sowie die Mobilitätswende bieten jedoch Chancen für einen Wandel von Randflächen zu integrierten (Arbeits-) Quartieren mit eigenständigem Charakter und neuen Qualitäten. Am Beispiel von fünf charakteristischen Standorten im Main-Kinzig-Kreis wurden Potentiale von Gewerbegebieten aufgezeigt und Konzepte für die Transformation zu hochwertigen Arbeitsquartieren entwickelt.
Donnerstag
-
digital
17.02.22
Integrierte Verkehrsplanung / Mobilitätsentwicklung — Prof. Stefanie Bremer
Andere Hochschule, Gast*in
2. Muschel-Pitch // Entwürfe für Los Angeles
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
914 1951 4351
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
Über SIP beitreten
91419514351@call.easymeet24.com

Über H.323 beitreten
call.easymeet24.com
Kenncode: 352704
Meeting-ID: 914 1951 4351
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
Prof. Dr. Stefanie Bremer, M.Sc. Frederic Schneider, Dipl.-Ing. Alexander Gardyan, M.Sc. Henry Endemann, Henrik Sander, M.Sc. Nicole Raddatz
Ansprechpartner*in:
Nicole Raddatz
Kontakt Ansprechpartner*in:
Im Rahmen des zweiten "Muschel-Pitches" werden die Ergebnisse aus allen 5 Lehrveranstaltungen (Entwurfsprojekte und -seminar, Theoretische und methodische Projekte und Seminare) um den den ITS.City.Street.Guide Los Angeles präsentiert. Wir haben ein spannendes Programm zu bieten: Neben kleinen u.a. animierten Entwurfspitches werden die Entwürfe durch eine Jury nach Kategorien, wie Leistungsfähigkeit, Sicherheit, CO2-Bilanz, Baukultur etc. bewertet. Die Entwürfe werde live und online ausgewertet, so dass wir die besten Entwürfe am Ende der Veranstaltung küren können.
Mittwoch
19:00 - 21:00
digital
16.02.22
Fusion
Re­for­m­u­ni­ver­si­tät ges­tern – heu­te – mor­gen // Ay­lâ Neu­sel im Ge­spräch mit Ute Cle­ment
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
Aylâ Neusel, 1986-1990 Vizepräsidentin und Ute Clement, Präsidentin Universität Kassel
Ansprechpartner*in:
Prof. Dr.-Ing. Uwe Altrock, Dr. Wiebke Reinert
Kontakt Ansprechpartner*in:
Welche Rolle spielen Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung im Kontext einer Reformuniversität? Diese Frage beschäftigte die studierte Architektin Aylâ Neusel bereits seit den 1970er Jahren, als sie maßgeblich an der Konzeption der Gesamthochschule Kassel mitwirkte. Nicht zuletzt unser Projektstudium kündet noch immer von dem innovativen Geist dieser Tage. Doch wie kann die Reformuniversität des 21. Jahrhunderts aussehen und welche Rolle kommt dabei Kassel zu? Diese Fragen diskutiert unsere neue Präsidentin Ute Clement mit der Hochschulforscherin und Wissenschaftsmanagerin.
Mittwoch
17:00 - 18:30
digital
16.02.22
Dekanat, Pfeiffer Stiftung für Architektur
Neu­jahrs­an­spra­che und Ver­lei­hung Preis der Pfeif­fer Stif­tung für Ar­chi­tek­tur
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
978 3771 8798
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
040621
Sonstiges:
Über SIP beitreten
97837718798@call.easymeet24.com

Über H.323 beitreten
call.easymeet24.com
Kenncode: 040621
Meeting-ID: 978 3771 8798
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
Dekan Prof. Dr.-Ing. Uwe Altrock, Prodekanin Prof. Dr.-Ing. Stefanie Hennecke und Studiendekan Prof. Dipl-Ing. Claus Anderhalten
Ansprechpartner*in:
Dekanat
Kontakt Ansprechpartner*in:
Neujahrsansprache Mit Dekan Prof. Dr.-Ing. Uwe Altrock, Prodekanin Prof. Dr.-Ing. Stefanie Hennecke und Studiendekan Prof. Dipl-Ing. Claus Anderhalten Anschließend / Verleihung Preis der Pfeiffer Stiftung für Architektur Auszeichnung der besten Abschlussarbeiten aus dem Wintersemester 2010/21 und Sommersemester 2021 durch Studiendekan Prof. Dipl-Ing. Claus Anderhalten
Mittwoch
13:00 - 13:30
digital
16.02.22
Bauwirtschaft und Projektentwicklung — V.-Prof. Florian Köhl
Wir machen Strandbad II – Projektvorstellung
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Rune Hattig
Lehrende:
Florian Köhl, Christian Burkhard
Ansprechpartner*in:
Rune Hattig
Kontakt Ansprechpartner*in:
Wir machen Strandbad II: Modular Bauen. Das beliebte „Strandbad Tegel“ am Tegeler See gilt wegen technischen Problemen als unwirtschaftliches Freibad und wird 2016 geschlossen. In einem Bieterverfahren sucht die Stadt neue Pächter, die für mehrere Jahre das Bad betreiben dürfen. Eine gemeinnützige Nachbarschaftsinitiative erkennt das Potential und erhält den Zuschlag: auf Grundlage eines gemeinwohlorientierten Betreibermodells wollen sie Bade- und Strandnutzung mit Kunst- und Kulturproduktion verbinden. Im Sommer 2021 wurde das Bad eröffnet, bestehende Gebäude wurden einfach saniert und sollen im Laufe der kommenden Jahre schrittweise für die neue Nutzungen weiterentwickelt werden. Wir haben diesen Moment genutzt und im Rahmen eines Kompaktseminars die Bedarfe untersucht, zusammengefasst und dieses Projekt definiert: gemeinsam mit den Betreibern wollen wir eine modulare Architektur entwickeln, die den Strandbereich räumlich flexibel strukturieren lässt und Orte zum Umkleiden, als Sitz- oder Liegemöglichkeit oder zum Ausstellen ermöglicht. Zu Beginn des Semesters entwickelten wir Ideenskizzen. Danach wählten wir gemeinsam mit den Betreibern überzeugende Lösungen aus, die im Verlauf des Semesters in Gruppenarbeit für die reale Umsetzung vorbereitet wurden. Ziel des Projektes ist die Umsetzung eines Prototyps vor Ort. Kriterien für den Erfolg sind neben der architektonischen und räumlichen Qualität die Kompatibilität mit den bestehenden Auflagen der Verwaltung, die Flexibilität und Benutzbarkeit, Material und Haltbarkeit, Bauweise und Baubarkeit für Laien vor Ort und die Kosten und Logistik für die Herstellung der Module.
Mittwoch
13:00 - 14:00
digital
16.02.22
Sustainable Cities and Communities — G.-Prof. Umut Kienast-Duyar, G.-Prof. Giulia Pozzi
Andere Hochschule
Participatory Processes in Urban Development: Stakeholder Management Tools / IVAC – International Virtual Academic Collaboration Programme
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
924 6777 1644
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
404752
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Timurhan Akdag, Mona Kristin Maria Dohmen, Fabian Gsell, Marlene Kleinschmidt, Nele Lesemann, Janne Thomsen
Tutor*innen:
Nele Lesemann, Charlie Bosch
Lehrende:
Umut Kienast-Duyar
Ansprechpartner*in:
Umut Kienast-Duyar, Nele Lesemann
Students from the University of Kassel and the University of Mersin from Turkey jointly worked on participatory planning and stakeholder management tools as part of the Seminar "Participatory Processes in Urban Development" in Winter Semester 2021/22. The seminar is part of the IVAC - International Virtual Academic Collaboration Programme by DAAD. On the 16th February, students will present a series of case studies from Germany and Turkey. The discussion will focus on formal and informal participatory tools and engagement among various stakeholders.
Mittwoch
13:30 - 13:45
digital
16.02.22
Entwerfen im städtebaulichen Kontext — V.-Prof Christiane Feuerstein
Stadterneuerung und Planungstheorie — Prof. Uwe Altrock
Nach Ladenschluss – Potenziale in der Innenstadt und der Südstadt
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
Ansprechpartner*in:
Christiane Feuerstein, whysoempty
Kontakt Ansprechpartner*in:
Lockdowns und Quarantäneregeln verstärken schon vor 2020 vorhandene Tendenzen. Umsätze wandern ins Internet ab, der Einzelhandel leidet unter dem Frequenzverlust, Mietstreitigkeiten nahmen zu. Der Leerstand von Geschäften wird auch im Stadtraum zunehmend sichtbar. Die Studierenden des Projekts „Why so empty?“, die sich schon länger auch mit weniger sichtbaren Formen des Leerstand beschäftigen, diskutieren mit den Studierenden des Seminars „Turnaround – die Kasseler Innenstadt im (Um)bruch?“ über frei werdende Flächen und ihr Potential für andere Nutzungen und neue Konzepte.
Mittwoch
13:15 - 13:30
digital
16.02.22
Entwerfen im städtebaulichen Kontext — V.-Prof Christiane Feuerstein
Turnaround – die Kasseler Innenstadt im (Um)bruch?
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Didem Deniz, Michael Jell, Zhen Zhu, Necati Karalar, Julia Rolka, Ida Kuschel, Yannik Aulich, Jonathan Schmelcher, Pascal Oeltze, Lea Rath, Luise Rothländer, Marc Roggenstein, Marvin Blank, Patrick Böhm, Alexander Gorbunov, Nicola Dubiel
Tutor*innen:
Lehrende:
Ansprechpartner*in:
Christiane Feuerstein, Miriam Steen
Kontakt Ansprechpartner*in:
Der Stadtraum der Kasseler Innenstadt verändert sich: Geschäfte stehen leer, Schaufenster verwandeln sich in Ausstellungsflächen, Corona-Maßnahmen erschweren die Zugänglichkeit, ... Das Seminar beschäftigte sich mit temporären Strategien und deren Beitrag zur Belebung der Innenstädte, wie Kunstausstellungen, Events oder dem Weihnachtsmarkt sowie den Konsequenzen des in den letzten Jahren stark zugenommen Online-Handels für die Einzelhändler, der Bedeutung des Lichts für das nächtliche Sicherheitsgefühl, der Gestaltung von Parkplatzflächen und dem Wohnen in der Innenstadt. Angeleitet durch die Filmemacherin Miriam Steen, wurden die Ergebnisse der Recherche und der visuellen Spurensuche im Stadtraum in filmischen Beiträgen festgehalten.
Mittwoch
13:15 - 13:30
digital
16.02.22
Landschaftsästhetik im Entwurf — G.-Prof. Paul Giencke
Andere Hochschule
ARCHITEKTUR AUS ALGEN – textil happening – Kooperation mit der Textilwerkstatt
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
975 5004 6234
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
Über SIP beitreten
97550046234@call.easymeet24.com
Über H.323 beitreten
call.easymeet24.com
Kenncode: 068625
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
Christine Baumgartner, Nadja Porsch
Ansprechpartner*in:
Christine Baumgartner
Kontakt Ansprechpartner*in:
Die Veranstaltung „Architektur aus Algen“ ist ein künstlerisch-experimentelles Seminar und die Fortsetzung einer im Wintersemester 2019 initiierten Fachdisziplin übergreifenden Kooperation zwischen dem Fachbereich Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung und der Kunsthochschule Kassel. In interdisziplinären Teams aus Studierenden beider Fachbereiche erfolgt eine Annäherung an das ästhetische und funktionale Potential von Algen.
Mittwoch
13:00 - 13:15
digital
16.02.22
Stadterneuerung und Planungstheorie — Prof. Uwe Altrock
whyso⌂empty? goes Südstadt
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
Ansprechpartner*in:
whyso⌂empty
Kontakt Ansprechpartner*in:
In der Stadt Kassel gibt es vielfältigen Leerstand und damit reichlich Potenzial - das konnten wir die letzten drei Semester gemeinsam mit über 100 Seminarteilnehmenden herausfinden. Der Fokus des Seminars liegt immer auf einem starken Praxisbezug. Als Leuchtturmprojekt ist whyso⌂empty Impulsgeber und gibt Anstoß für neue Ideen. Die Studierenden initiieren und konzipieren Entwürfe, Installationen, Veranstaltungen und Aktionen, um das Thema für die Stadtbevölkerung von Kassel sichtbar zu machen. Bei der Veranstaltung handelt es sich um ein studentisch organisiertes Seminar. Nachdem die gesamte Stadt Kassel unter die Lupe genommen wurde, wagten wir dieses Semester einen Maßstabssprung und betrachteten einen Teilbereich genauer: Die Südstadt. Einen ersten Einblick in unsere Arbeit kann auf unserer Website gemacht werden: whysoempty.de
Mittwoch
12:30 - 12:45
digital
16.02.22
Landschaftsästhetik im Entwurf — G.-Prof. Paul Giencke
Werkstätten Brandthaus / fablab — Guido Brinkmann
DIGITAL LABOR – modell hybrid
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
997 4753 6783
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
Über SIP beitreten
99747536783@call.easymeet24.com
Über H.323 beitreten
call.easymeet24.com
Kenncode: 243464
+ iCal exportieren
Studierende:
Mohammad Al Mahamid, Mohammed Alahmad, Abd Alhadi Altaratech, Ronja Henrike Baeck, Julika Fischer, Hannes Friedemann, Mareike Günther, Felix Eric Lehr, Dominik Neas, David Rothfuss, Magdalena Rüll, Maximilian Schirmer, Anna Schölzchen, Sarah Shakir, Niklas Stumpe, Bastian ten Haaf, Marvin Werner
Tutor*innen:
Edwin Koch, Marina Decker
Lehrende:
Paul Giencke, Christine Baumgartner
Ansprechpartner*in:
Christine Baumgartner
Kontakt Ansprechpartner*in:
Das DIGITAL LABOR als Kursreihe ist ein Angebot an ASL Studierende, sich intensiv mit den Möglichkeiten des digitalen Modellbaus auseinander zu setzen, dreidimensionales Verständnis zu entwickeln und im Raum zu entwerfen und zu kommunizieren. Im Wintersemester stand der Werkstoff Holz im Mittelpunkt. Es fanden Übersetzungsschritte statt von der analog bearbeiteten Holzscheibe zum 3D Modell am Computer – und wiederum in das physische Modell. Ziel des Kurses waren feinsinnige, ästhetische Modelle, die sich aus sich selbst immer weiter entwickeln - digital - analog - digital. Gearbeitet wurde analog mit Methoden der Holzverarbeitung - es wurde 3D gescannt - sowohl mit einfachen Endgeräten wie dem Mobiltelefon sowie mit einem Hochleistungsscanner. Das 3D Scannen wird als ästhetisches Werkzeug für das Vermessen von Landschaft betrachtet und schafft einen Möglichkeitsraum für die digitale Weiterbearbeitung von Objekten. Die Studierenden stellen in der Rundgangspräsentation ihre Ergebnisse vor, auch der Arbeitsprozess wird thematisiert.
Mittwoch
11:00 - 11:30
digital
16.02.22
Landschaftsbau, Landschaftsmanagement und Vegetationsentwicklung — Prof. Stefan Körner
Nachhaltige Freiraumkonzepte für die Universität Kassel
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
984 8817 8294
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
272168
Sonstiges:
Über SIP beitreten
98488178294@call.easymeet24.com

Über H.323 beitreten
call.easymeet24.com
Kenncode: 272168
Meeting-ID: 984 8817 8294
+ iCal exportieren
Studierende:
Bachelor-Projekt: Paula Penßler, Sandro Hauptmann, Lena Bober, Pia Bonitz, Rosa Goldmann, Kai Büssenschütt, Lea Werkmeister, Luna Gille, Mona Rippel, Moritz Kron, Tibor Grote, Pauline Grunow, Charlotte Janz, Luigina Schmidt, Enrica Hüsing, Franziska Itter, Alper Pesen, Gloria Hochscheid / Master-Projekt: Siqi Zhao, Pingchuan Ma, Luc Van Boekholt, Lion Ziersch
Tutor*innen:
Lehrende:
Prof. Dr.-Ing. Stefan Körner, Dr.-Ing. Florian Bellin-Harder, M.Sc. Sebastian Hobmeier, M.Sc. Stefanie Klein
Ansprechpartner*in:
M.Sc. Sebastian Hobmeier
Kontakt Ansprechpartner*in:
Zunehmende Starkregenereignisse, Dürreperioden und ein Rückgang der Biodiversität verdeutlichen, dass sich die Gesellschaft an den Klimawandel anpassen muss. Daher hat sich die Universität Kassel entschlossen, nachhaltige und innovative Strategien zu entwickeln. Zur Anpassung ihrer Freiräume an die globale Erwärmung und deren Folgen haben vor allem Studierende im 3. Bachelorsemester der Landschaftsarchitektur und -planung im Rahmen eines Studienprojekts die Freiräume nach Entwicklungspotentialen analysiert. An der Universität Kassel wird derzeit ein Nachhaltigkeitsbüro als so genanntes “Green Office” eingerichtet. Durch dieses sollen alle Aktivitäten im Hinblick auf ihren Nachhaltigkeitsbezug koordiniert werden. Im Rahmen einer Projektgruppe wird in den kommenden Jahren auch ein freiraumplanerisches Gesamtkonzept für alle sechs Universitätsstandorte am FG von Prof. Dr.-Ing. Stefan Körner entwickelt werden. Hieran knüpft sein zusammen mit Dr.-Ing. Florian Bellin-Harder und M Sc. Sebastian Hobmeier angebotenes Studienprojekt „Nachhaltige Freiraumkonzepte für die Universität Kassel“ an. Dieses befasst sich mit der Kartierung der Unifreiflächen, deren Entwicklungsmöglichkeiten sowie der Formulierung erster Entwicklungsideen aus der Sicht der Studierenden, die der Verbesserung des Lokalklimas sowie der Förderung der Biodiversität in verschiedenen Artengruppen wie Insekten, Vögel oder Fledermäuse auf dem Campus dienen. Das angedachte Freiraumkonzept gliedert sich in die Themen Gründächer, durchlässige Flächenbefestigungen, Entsiegelungen, Bäume und Wandbegrünungen. All die damit verbundenen Aktivtäten sollen zudem dazu dienen, die Aufenthaltsqualität für Studierende und Mitarbeitende zu erhöhen. Das Projekt, für das die Studierenden einen ersten Anstoß geben, ist als Modellprojekt für den nachhaltigen Um- und Neubau hochverdichteter städtischer Räume gedacht. Ihre Ergebnisse werden im Rahmen der Rundgangswoche der Universität Kassel vorgestellt.
Mittwoch
11:00 -
digital
16.02.22
Entwerfen und Nachhaltiges Bauen — Prof. Frank Kasprusch
SMB StuttgartMaterialBibliothek – Masterprojekt
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
932 5007 2412
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
Ansprechpartner*in:
Prof. Frank Kasprusch
Kontakt Ansprechpartner*in:
Die SMB StuttgartMaterialBibliothek ist eine zentrale Einrichtung des Bundes. Sie fungiert als zentraler HUB für Materialsammlungen aller Produktbereiche. Dabei nehmen Baumaterialien – allein schon aus der weltweiten Mengenbetrachtung heraus – einen wichtigen Teil der Sammlungen und Forschung ein. Materialien sind Werkstoffe in festem Aggregatzustand. Diese werden dann zumeist direkt verwendet oder in Fertigprodukten eingebunden. Der Mensch nutzt mineralische oder organische Materialien seit Jahrtausenden in allen Lebensbereichen. In Zeiten der Ressourcenverknappung und einem Klimasystemwandel nimmt die Notwendigkeit der fundierten Material- und Werkstoffkunde einen immer größeren Rahmen ein – Grund genug ein europäische Zentralinstitution für Materialien und Materialforschung einzurichten. Die SMB besteht aus zwei Teilen: ein publikumswirksames Museum der Materialgeschichte, Materialkunde, Materialerzeugung und zirkulärer Kreisläufe. Im Museum soll ein hoher Anteil an interaktiven Objekten eingebunden werden, die den Besuchenden Erkenntnisse und Selbsterfahrungen nahe bringen. Als Zielpublikum gelten alle Gesellschaftsschichten und Altersklassen, vor allem Schulgruppen, Fachpublikum und Wissenschaftlerinnen. Daher ist es wichtig Allgemeinwissen mit Expertinnenwissen didaktisch miteinander zu verflechten. Im zweiten Gebäudeteil ist die namensgebende Materialbibliothek das zentrale Element, um das sich Forschungscluster, Depots und Werkstätten gruppieren. Diese Funktionseinheit erhält eine eigene Erschließung. Hier wird Materialforschung auf höchstem Niveau betrieben. Das Herzstück der Materialbibliothek wird von allen Mitarbeiterinnen als auch von externen Besuchern nach Anmeldung genutzt. Hier können sich Firmen, Hochschulen, Wissenschaftlerinnen, Designerinnen, Architektinnen etc. mit Informationen versorgen. Neben der Bereitstellung der haptisch erfahrbaren Werkstoffe samt Verwendungsbeispielen werden alle Materialien mit kompletten Materialdaten in einer Datenbank katalogisiert.
Mittwoch
11:30 - 11:45
digital
16.02.22
Entwerfen und Gebäudelehre — Prof. Marie-Therese Harnoncourt-Fuchs
VPRO Funktion und Raum: Infra Objekte
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
960 8647 6288
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
883408
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Steve Brieden Vanessa Nadine Fricke Tobias Haase Christian Hayn Luca Kiemen Sebastian Körner Saadet-Serap Kulac Salar Mohamad Anwar Moritz Mühlbauer Lea Noll Andreas Panagiotopoulos Vicco Agung Saputra Marc Stoffels Sinan Tonguc Mauricio Esteban Acosta
Tutor*innen:
Lehrende:
Professorin Marie-Therese Harnoncourt Fuchs Wissenschaftliche Mitarbeiterin Sarah Blahut
Ansprechpartner*in:
Sarah Blahut
Kontakt Ansprechpartner*in:
Vertical Studio WS 21/22 Infra-Objekte ist ein Studioprojekt für den Entwurf WiSe21/22 und Bau SoSe22 neuartiger Infrastrukturelemente für die Kunstzone des Hugenottenareals in Kassel. Das Projekt wird studiointern als Wettbewerb durchgeführt. Die Studierenden werden in Teams arbeiten, um einen Infra-Turm, eingebettet in ein Masterplankonzept für das Hugenottenareal, zu entwerfen.
Mittwoch
11:00 - 17:00
digital
16.02.22
Entwerfen und Nachhaltiges Bauen — Prof. Frank Kasprusch
!!! Korrektur !!!- SMB Stuttgartmaterialbibliothek – Masterprojekt
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
955 5205 5903
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
412307
Sonstiges:

Über SIP beitreten
95552055903@call.easymeet24.com

Über H.323 beitreten
call.easymeet24.com
Kenncode: 412307
Meeting-ID: 955 5205 5903
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
Frank Kasprusch, Tristan Hans
Ansprechpartner*in:
Frank Kasprusch
Kontakt Ansprechpartner*in:
Endpräsentation SMB - Masterprojekt
Mittwoch
10:15 - 10:30
digital
16.02.22
Freiraumplanung — Prof. Stefanie Hennecke
kollektiv.raum
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
939 5313 6914
Telefonische Einwahl:
93953136914@call.easymeet24.com
Passwort für Einwahl:
447230
Sonstiges:
Thema: punkt.raum Kollektiv
Uhrzeit: 16.Feb..2022 10:00 AM Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien

Dem Zoom-Meeting beitreten:
https://uni-kassel.zoom.us/j/93953136914?pwd=b3BTcjFlU0VQWklncFlyNk1jcm52QT09

Meeting-ID: 939 5313 6914
Kenncode: 447230

Über SIP beitreten
93953136914@call.easymeet24.com

Über H.323 beitreten
call.easymeet24.com
Kenncode: 447230
Meeting-ID: 939 5313 6914
+ iCal exportieren
Studierende:
Ayse Olcay, Kaining Jin, Lea-Elain Vollrath, Elena Jacobi, Maike Rohleder, Lilian-Vanessa Recla, Greta Thole, Philipp Helmreich, Natalie Sperl, Valerie Gunzenhäuser, David Rothfuss, Ida Kuschel, Ziying Wang, Helena Wolff, Leon Fomin, Leon Meißner, Laetitia Göttermann, Noah Becker, Lina Besserer, Thekla Ernst, Ida Reuter, Sarah Shakir
Tutor*innen:
-
Lehrende:
Prof. Dr. Stefanie Hennecke, M. Sc. Franziska Bernstein, M. Sc. Margarete Arnold
Ansprechpartner*in:
kollektiv.raum
Kontakt Ansprechpartner*in:
Von sehr unterschiedlichen Punkten aus kamen die 24 Studierenden in diesem Kollektiv zusammen. Es entstanden Untergruppierungen, die keine manifestierten Grenzen oder Zugehörigkeiten kannten und stetig im Wandel waren. Nicht linear, sondern vielmehr wie ein Netz entwickelte sich die Arbeit des Kollektivs zeitgleich in viele verschiedene Richtungen, während das gemeinsame Zusammentragen und Diskutieren von Ideen diese Stränge immer wieder verknüpfte. Im Rahmen des Rundgangs ist es nun möglich, sich einige inhaltliche Ergebnisse anzuschauen, aber auch ein wenig in die Prozesse des Kollektivs einzutauchen.
Mittwoch
10:00 - 13:00
digital
16.02.22
Bauwirtschaft und Projektentwicklung — V.-Prof. Florian Köhl
Wir machen Strandbad II – Abschlusspräsentation
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Rune Hattig
Lehrende:
Florian Köhl, Christian Burkhard
Ansprechpartner*in:
Rune Hattig
Kontakt Ansprechpartner*in:
Wir machen Strandbad II: Modular Bauen. Das beliebte „Strandbad Tegel“ am Tegeler See gilt wegen technischen Problemen als unwirtschaftliches Freibad und wird 2016 geschlossen. In einem Bieterverfahren sucht die Stadt neue Pächter, die für mehrere Jahre das Bad betreiben dürfen. Eine gemeinnützige Nachbarschaftsinitiative erkennt das Potential und erhält den Zuschlag: auf Grundlage eines gemeinwohlorientierten Betreibermodells wollen sie Bade- und Strandnutzung mit Kunst- und Kulturproduktion verbinden. Im Sommer 2021 wurde das Bad eröffnet, bestehende Gebäude wurden einfach saniert und sollen im Laufe der kommenden Jahre schrittweise für die neue Nutzungen weiterentwickelt werden. Wir haben diesen Moment genutzt und im Rahmen eines Kompaktseminars die Bedarfe untersucht, zusammengefasst und dieses Projekt definiert: gemeinsam mit den Betreibern wollen wir eine modulare Architektur entwickeln, die den Strandbereich räumlich flexibel strukturieren lässt und Orte zum Umkleiden, als Sitz- oder Liegemöglichkeit oder zum Ausstellen ermöglicht. Zu Beginn des Semesters entwickelten wir Ideenskizzen. Danach wählten wir gemeinsam mit den Betreibern überzeugende Lösungen aus, die im Verlauf des Semesters in Gruppenarbeit für die reale Umsetzung vorbereitet wurden. Ziel des Projektes ist die Umsetzung eines Prototyps vor Ort. Kriterien für den Erfolg sind neben der architektonischen und räumlichen Qualität die Kompatibilität mit den bestehenden Auflagen der Verwaltung, die Flexibilität und Benutzbarkeit, Material und Haltbarkeit, Bauweise und Baubarkeit für Laien vor Ort und die Kosten und Logistik für die Herstellung der Module.
Mittwoch
10:45 - 11:00
digital
16.02.22
Entwerfen und Baukonstruktion — Prof. Brigitte Häntsch
Der Raum.Questioning documenta 15
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
996 5148 8352
Telefonische Einwahl:
+49 69 3807 9883
Passwort für Einwahl:
981649
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Laura Hammelmann, Michel Leithäuser, Anika Kirchner, Nicole Kozlewski, Shukuh Poursharifi, Hilal Tasdemir, Laura Festor, Sara Reyhan, Virginia Gau, Carina Gries, Deborah Hörhold, Annika Schmidt, Victoria Eyrich, Leonie Freyberg, Tuna Birlik, Hanna Lugg, Niklas Seimann, Julia Scheefer, Angelika Vu, Isabell Jakel, Veronika Pfetzer, Sebastian Rey Martinez, Christian Kern, Luisa Scheibelhut, Maria Eichler
Tutor*innen:
Lehrende:
Nora Grzywatz, Benjamin Zweig, Igor Vrána
Ansprechpartner*in:
Nora Grzywatz
Kontakt Ansprechpartner*in:
Projektpräsentation
Mittwoch
10:00 - 10:30
digital
16.02.22
Städtebau — Prof. Stefan Rettich
Landschaftsarchitektur Entwurf — Prof. Ariane Röntz
Autopsie der autogerechten Stadt – Umbau Holländischer Platz
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
963 6576 1767
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Jannik Aulich, Ziyu Chen, Didem Deniz, Anastasia Fischer, Gamze Gönül, Henk Härtel-Klopprogge, Sijia Hou, Michael Jell, Zhouli Jia, Necati Karalar, Shikai Kong, Linda Laußmann, Maren Lindemann, Kathrin Anna Mundry, Ariane Nehrmann, Ina Nennstiel, Linda Obst, Jana Christiane Reuse, Julia Rolka, Delia Rothas, Yuqing Wan, Nils Weiper
Tutor*innen:
Lehrende:
Prof. Stefan Rettich, Prof. Ariane Röntz
Ansprechpartner*in:
Stefan Rettich
Kontakt Ansprechpartner*in:
Kompaktvorstellung der Projektergebnisse
Mittwoch
10:30 - 11:00
digital
16.02.22
Stadtmanagement — G.-Prof. Korinna Thielen
Kassel: Die lernende Stadt
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
852 1708 0257
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
G.-Prof. Korinna Thielen
Ansprechpartner*in:
G.-Prof. Korinna Thielen
Kontakt Ansprechpartner*in:
Im Projekt begeben wir uns auf die Spur einer „smarten“ Transformation Kassels und entwickeln Entdeckungstouren für mögliche Zukünfte.
Mittwoch
09:45 - 10:00
digital
16.02.22
Entwerfen und Nachhaltiges Bauen — Prof. Frank Kasprusch
SDG Zentrum·Kassel – Bachelorprojekt
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
915 5903 4596
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
Ansprechpartner*in:
Prof. Frank Kasprusch
Kontakt Ansprechpartner*in:
Die Vereinten Nationen haben 2016 Ziele für nachhaltige Entwicklung definiert. „Die Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) ist ein globaler Plan zur Förderung nachhaltigen Friedens und Wohlstands und zum Schutz unseres Planeten.“ (Vereinte Nationen). Die Universität Kassel hat seit vielen Jahren Schwerpunkte in unterschiedlichsten Nachhaltigkeitsthemen und ist dafür in der Bildungs- und Forschungslandschaft international bekannt. In Anlehnung an die SDG´s der Vereinten Nationen baut die Universität derzeit ein - in Deutschland einzigartiges - wissenschaftliches Zentrum zum Thema Nachhaltige Entwicklung und Transformationen auf, in dem alle siebzehn SDG´s mit jeweils einer Professur abgebildet werden. Diese 17 Professuren werden in enger Vernetzung in allen Bereichen der SDG´s forschen und lehren. Es ist in diesem Zuge davon auszugehen, dass neue Studiengänge entstehen werden. Für dieses wissenschaftliche Zentrum widmet sich das Entwurfsprojekt SDG-Zentrum Kassel der Entwicklung eines geeigneten und vorbildhaften Institutsgebäudes.
Mittwoch
09:30 - 10:00
digital
16.02.22
Landschaftsentwicklung Umwelt und Planungsrecht — Prof. Andreas Mengel
Naturschutz und Landwirtschaft – Strategien und Konzepte im Kontext der neuen Agrarpolitik
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
https://uni-kassel.zoom.us/j/98876959527?pwd=VUlYUVAvUEVHNTlwU3NBN3ZXMkRoUT09
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Franziska Rohrberg, Naomi Tschornia, Sören Hollstein, Melvin Rothenbücher
Tutor*innen:
Lehrende:
Prof. Dr. Dr. Andreas Mengel, Dr. Markus Schwarzer
Ansprechpartner*in:
Dr. Markus Schwarzer
Kontakt Ansprechpartner*in:
Die Gemeinsame Agrarpolitik der EU (GAP) hat die Aufgabe Landwirte zu unterstützen, um eine sichere Versorgung mit Nahrungsmitteln zu gewährleisten, zur nachhaltigen Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen beizutragen und nicht zuletzt auch ländliche Gebiete und Landschaften zu erhalten. Nach der letzten Förderperiode der GAP 2014-2020 gelten derzeit Übergangsvorschriften und die neue GAP soll Anfang 2023 beginnen. Aktuelle Reformvorschläge sehen u.a. eine Stärkung der Bereiche Umwelt- und Klimaschutz, Erhaltung von Landschaften und biologischer Vielfalt sowie Förderung lebendiger ländlicher Gebiete vor. Damit betrifft die GAP in besonderer Weise auch zahlreiche Handlungsgegenstände und Ziele des Naturschutzes und der Landschaftspflege. Im Projekt wollen wir uns mit dem spannenden Feld von Naturschutz und Landwirtschaft befassen. Ausgehend von maßgeblichen Regelungen zur GAP sollen ausgewählte politische Strategien und Konzepte untersucht werden. Dies betrifft z. B. den wegweisenden Abschlussbericht der Zukunftskommission Landwirtschaft (Juli 2021), die Ackerbaustrategie 2035 (BMEL August 2021) und nicht zuletzt die Strategien und Ziele zum Schutz der Biodiversität, des Klimas und zur Klimaanpassung (EU, Bund, Länder). Weiter wird es darum gehen, praktische Beispiele wie Modellprojekte mit begleitender Forschung und Handlungsempfehlungen (z. B. Leitfäden) zu analysieren, vor dem Hintergrund der o.g. Strategien und Ziele zu diskutieren und ggf. Vorschläge zur GAP-Reform bzw. ihrer Umsetzung in Förderprogrammen wie z.B. HALM zu formulieren. Schließlich besteht die Möglichkeit einen Bezug zu konkreten Räumen innerhalb der Region Kassel herzustellen, um mögliche zukünftige Entwicklungen im Handlungsfeld „Naturschutz und Landwirtschaft“ konzeptionell aufzuzeigen.
Mittwoch
09:00 - 09:15
digital
16.02.22
Stadterneuerung und Planungstheorie — Prof. Uwe Altrock
Identität in Stadt und Region – von wem, für wen?
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
970 5538 5678
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
508859
Sonstiges:
Einwahl via SIP: 97055385678@call.easymeet24.com
+ iCal exportieren
Studierende:
Hanna Häberle, Elisa Jochum, Kira Sophie Kalhöfer, Marlene Kleinschmidt, Jonas Ibrahim Salim Klingeberg-Behr, Diana Krutisch, Bastian Kuczera, Elisa Matthes, Marlena Maria Multhaupt, Azeem Raja, Elena Marie Rinderspacher, Thorben Ruth, Jana Schmölz, Martha Schweizer, Lea Seeling, Mareike Johanna Sohnrey, Michelle Sprehe, Julian Stötzer
Tutor*innen:
Lehrende:
Dr. Henriette Bertram, Dr. Wiebke Reinert
Ansprechpartner*in:
Hanna Häberle, Kira Sophie Kalhöfer, Elisa Jochum, Azeem Raja, Martha Schweizer
Kontakt Ansprechpartner*in:
Die Studierenden des Projekts "Identität in Stadt und Region" laden Sie zu einem geplanten Zoom-Meeting ein. Thema: Identität in Stadt und Region – von wem, für wen? Diversität und Inklusion in aktuellen hessischen Identitätsdiskursen.
Dienstag
18:30 - 20:00
analog
15.02.22
Stadterneuerung und Planungstheorie — Prof. Uwe Altrock
Das Mietshäuser Syndikat // Vom Privat- zum Gemeineigentum: Die Häuser denen, die sie nutzen.
Treffpunkt:
whyso⌂empty? Zwischennutzung
Straße und Hausnummer:
Frankfurter Straße 84
PLZ und Stadt:
34121 Kassel
Gebäudename, Etage, Raumnummer:
1. OG
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
Ansprechpartner*in:
whyso⌂empty?
Kontakt Ansprechpartner*in:
Mehr als 170 selbstorganisierte Wohn-, Kultur und Gewerbeprojekte haben sich bisher im Mietshäuser Syndikat zusammengeschlossen, um dem privateigentümelnden Immobilienmarkt eine solidarische Perspektive entgegenzusetzen. Die sehr unterschiedlichen Projekte verbindet eine gemeinsame Idee: unverkäufliches Gemeineigentum an Haus und Grund, bezahlbare Wohn- und Arbeitsräume und die gegenseitige Solidarität. Als ein Baustein einer gemeinwohlorientierten Stadtentwicklung versucht das Mietshäuser Syndikat neue Perspektiven für die Transformation unserer Städte aufzuzeigen. Diesen Ansatz, seine Möglichkeiten aber auch seine Grenzen wollen wir mit euch im Rahmen unserer Vortragsreihe rund um Leerstand diskutieren. Neben dem Vortrag und Diskussion mit Veit Wolfer vom Mietshäuser Syndikat werden auch einige Bewoher*innen aus Kasseler Syndikatsprojekten anwesend sein. Im Rahmen des Seminars "whyso⌂empty? goes Südstadt" fand im Laufe des Semesters eine Vortragsreihe statt, deren Abschluss mit dieser Veranstaltung gefunden wird. Dafür organisierten die Studierenden Interventionen in der Südstadt, die Lücken als Veranstaltungsorte umfunktionierten.
Dienstag
18:00 - 19:30
digital
15.02.22
Entwerfen und Gebäudelehre — Prof. Marie-Therese Harnoncourt-Fuchs
TALK: Kunstzone inmitten der Stadt, notwendig für Stadt und Gesellschaft? // Art zone in the middle of the city, necessary for city and society?
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
993 6987 4238
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
329003
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
Prof. Marie-Therese Harnoncourt Fuchs Wiss. Mitarbeiterin Sarah Blahut Wiss. Mitarbeiter Harun Faizi
Ansprechpartner*in:
Harun Faizi
Kontakt Ansprechpartner*in:
Eine Kunstzone inmitten der Stadt, notwendig für Stadt und Gesellschaft? TALK im Rahmen der Studioarbeiten "Infra-Objekte Kunstzone Hugenottenhaus" des Fachgebiets Entwerfen und Gebäudelehre. Marie Therese Harnoncourt-Fuchs (Fachgebietsleitung) im Gespräch mit Silvia, Maren und Lutz Freyer (MitinitiatorInnen der Kunstzone Hugenottenhaus), Gabu Heindl (Architektin und Stadtplanerin), Iswanto Hartono und Reza Afisina (Mitglieder des Künstlerkollektivs ruangrupa, Kuratorenteam der dokumenta 15) An Art Zone in the Heart of the City, Necessary for the City and Society? A TALK as part of the studio work “Infra-Objekte Kunstzone Hugenottenhaus” of the Department of Design and Building Theory. Marie-Therese Harnoncourt-Fuchs (Head of Department) in conversation with Silvia, Lutz and Maren Freyer (co-initiators of the Art Zone Hugenottenhaus), Gabu Heindl (Architect and Urban Planner AT), Iswanto Hartono and Reza Afisina (members of the artist collective ruangrupa and the curatorial team of dokumenta 15)
Dienstag
15:00 -
digital
15.02.22
Entwerfen und Nachhaltiges Bauen — Prof. Frank Kasprusch
SDG Zentrum·Kassel Bachelorprojekt | Endpräsentation Teil II
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
966 0277 2358
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Lehrende:
Ansprechpartner*in:
Christoph Palmen
Kontakt Ansprechpartner*in:
Die Vereinten Nationen haben 2016 Ziele für nachhaltige Entwicklung definiert. „Die Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) ist ein globaler Plan zur Förderung nachhaltigen Friedens und Wohlstands und zum Schutz unseres Planeten.“ (Vereinte Nationen). Die Universität Kassel hat seit vielen Jahren Schwerpunkte in unterschiedlichsten Nachhaltigkeitsthemen und ist dafür in der Bildungs- und Forschungslandschaft international bekannt. In Anlehnung an die SDG´s der Vereinten Nationen baut die Universität derzeit ein - in Deutschland einzigartiges - wissenschaftliches Zentrum zum Thema Nachhaltige Entwicklung und Transformationen auf, in dem alle siebzehn SDG´s mit jeweils einer Professur abgebildet werden. Diese 17 Professuren werden in enger Vernetzung in allen Bereichen der SDG´s forschen und lehren. Es ist in diesem Zuge davon auszugehen, dass neue Studiengänge entstehen werden. Für dieses wissenschaftliche Zentrum widmet sich das Entwurfsprojekt SDG-Zentrum Kassel der Entwicklung eines geeigneten und vorbildhaften Institutsgebäudes.
Dienstag
13:30 - 13:45
digital
15.02.22
Entwerfen im Bestand — Prof. Claus Anderhalten
Architektur Lesen Denken Entwerfen
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Cornelius Böttger, Mara Benteler, Katharina Walper, Julia Rolka
Lehrende:
Mona Hoffmann-Schwabe
Ansprechpartner*in:
Cornelius Böttger
Kontakt Ansprechpartner*in:
Die Vorstellung des Einführungsstudios Architektur Lesen Denken Entwerfen von dem Fachgebiet Entwerfen im Bestand im Rahmen des Rundgangs.
Dienstag
13:00 - 13:30
digital
15.02.22
Landschaftsarchitektur Entwurf — Prof. Ariane Röntz, Landschaftsarchitektur Technik — Prof. Wigbert Riehl
Einführungsstudio Stadt Frei Raum_Kollektion
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
914 6209 8695
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
759372
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Tarik Bauer, Chiara Cervellera, Ewa Fehr, Finn Damblon, Rebecca Hollstein, Christian Behmel, Alexa Kohlstedt, Jana Volmer, Nele Sophie Spahn, Carl Illian, Malin Brandes, Jonathan Heeg, Niklas Hruschka, Aurelia Hornbogen, Linn Kratsch, Hayg Khajo, Paul Hessler, Nora Günter, Alma Schlosser, Svenja Schmitz, Nina Schaub, Teresa Bär, Lea Wienhold, Finn Temmesfeld, Jonas Schmeer, Edwin Wüst, Anton Welke, Annalena Meyer, Anna Schulte, Hannah Baumann, Jannik Missing, Christian Theusner, Tim Lindemann , Malin Bretschneider, Louis Schmidt, Tea Fijavz, Stef Thiess, Malte Schüttensack, Paul Karges, Vincent Schröder
Tutor*innen:
Jonas Kramer, Leonie Butterweck, Felix Dalisdas, Mareike Günther, Bastian ten Haaf, Laura Siebken
Lehrende:
Prof. Ariane Röntz, Prof. Wigbert Riehl, M.Sc. Anne Mertins
Ansprechpartner*in:
M.Sc. Anne Mertins
Kontakt Ansprechpartner*in:
https://r-ein.de/einfuehrungsprojekt-kollektion/
Dienstag
12:30 - 12:45
digital
15.02.22
Entwerfen und Nachhaltiges Bauen — Prof. Frank Kasprusch
Spacemanager Einführungsstudio_Kompaktvorstellung
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
973 4001 1322
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
731168
Sonstiges:
Über SIP beitreten
97340011322@call.easymeet24.com

Über H.323 beitreten
call.easymeet24.com
Kenncode: 731168
Meeting-ID: 973 4001 1322
+ iCal exportieren
Studierende:
Tutor*innen:
Aridona Kuliqi, Devlete Zeneli
Lehrende:
Frank Kasprusch, Malee Hildebrand
Ansprechpartner*in:
Malee Hildebrand
Kontakt Ansprechpartner*in:
Rundgangspräsentation des Einführungsstudios Spacemanager
Dienstag
11:30 - 11:45
digital
15.02.22
Städtebau — Prof. Stefan Rettich
Stadt und Utopie
Treffpunkt:
Cisco Webex
Meeting-ID:
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
Sonstiges:
Digitale Ausstellung via Miro Board
https://miro.com/app/board/uXjVOW-FBAo=/
+ iCal exportieren
Studierende:
Charlotte Ambs, Hendrik Aulike, Milana Brier, Vincent Diebold, Carla Döring, Luis Fouguet, Lukas Greve, Niklas Grundmann, Victoria Hennig, Tim Herman, Enrico Herrera Aue, Alina Juretzka, Tobias Kirchner, Jennifer Klose, Rosa Kunde, Justin Lang, Nicole Makonin, Leonard Morneweg, Mia Mulack, Lea Murbach, Jan Rufenach, Patrick Schäfer, Emilia Schenk, Marie Würtle, Jasmina Zessin,
Tutor*innen:
Noel Arnold, Marvin Blank, Luca Bruns, Fiona Gehrken, Cornelia Schwarz
Lehrende:
Marco Link, Stefan Rettich
Ansprechpartner*in:
Noel Arnold
Kontakt Ansprechpartner*in:
Begegnet uns der Begriff der Utopie, so verbinden eine Vielzahl von uns hiermit sicherlich wirklichkeitsferne Phantasterei. Neben dieser sind unter den Begriff jedoch auch die realisierbaren Konkretutopien einzuordnen. „Traditionell geh ren Utopien zu widersprechenden Augenblicken in der Geschichte – zu Augenblicken der Ungewissheit, Angst oder Entt uschung. In ihnen sind gro e Hoffnung auf die Zukunft und Mi trauen gegenüber der Gegenwart gleicherma en vorhanden.“ Auch heute, rund ein halbes Jahrhundert nachdem sich die „Walking City“ zumindest fiktiv in Bewegung gesetzt und vor der Skyline von Manhatten Stellung bezogen hat, ist wieder so ein Augenblick. Deshalb suchen wir im Einführungsstudio nach Utopien für einen konkreten Planraum in Kassel.
Dienstag
11:00 - 11:30
digital
15.02.22
Entwerfen im städtebaulichen Kontext — V.-Prof Christiane Feuerstein
Cohabitat
Treffpunkt:
Zoom
Meeting-ID:
997 2780 8972
Telefonische Einwahl:
Passwort für Einwahl:
627798
Sonstiges:
+ iCal exportieren
Studierende:
Ciara Koster, Anastasia Sajzev, Carlotte Graefe, Zeynep Duygun, Paul Busse, Lorenz Gimpel, Franziska Fokuhl, Anna Kaluza, Sofie Bock, Jannika Baumann, Levin Meier, Hanna Ledvon, Emil Asam, Julian Dreyer, Nils Spellenberg, Pascale Hermann, Sebastian Schaaf, Leonhard Trümner, Timon Türk, Muthobana Wenzel, Ben Best, Ekaterina Steklova
Tutor*innen:
Christin Schäfer, Eric Schmidt, Mia Sehrt
Lehrende:
Christiane Feuerstein, Guido Höfert, Vanja Juric
Ansprechpartner*in:
Christiane Feuerstein
Kontakt Ansprechpartner*in:
An der Schnittstelle zwischen Stadt und Gebäude arbeitend, beschäftigt sich das Einführungsstudio mit den sich verändernden Lebensräumen aller städtischen Bewohner, den Menschen, Tieren und Pflanzen: Wem wird wie viel Raum eingeräumt? Wer hat welche Bedürfnisse? Wo wird gewohnt? Wo gearbeitet? Wo Freunde getroffen? Und was erleben wir dabei? Um für einen Baublock im Kasseler Schillerviertel konkrete Antworten zu finden, wurde der städtebaulichen Analyse eine Reihe von Formstudien vorangestellt, deren Ausgangspunkt die Blockstruktur des Quartiers war.