Umgestaltung des Pferdemarktquartiers - ein Pilotprojekt für das Wesertor

Unsere Vision für das Pferdemarktquartier:

Schaffung eines sozialen Raumes, der auf Menschen mit geringen finanziellen Mitteln (Studierende, Arbeitslose) angepasst ist, ungezwungen und hauptsächlich durch die räumliche Beschaffenheit  zum sozialen Austausch einlädt, sodass durch eigene Mitgestaltung ohne hohe Hürden eine bislang fehlende Identifikation mit dem Wesertor stattfindet.

Maßnahmen zur Realisierung unserer Vision:

1.Gebaute Umwelt

Einen großen Fokus haben wir auf die Schaffung von mehr Wohnraum gelegt, da es sowohl ein wichtiger Bestandteil unseres Studios, als auch eine Notwendigkeit im Wesertor ist.

2. Gesundheit und Wohlbefinden in Grün

Wir haben uns (u. A.) für das Gebäude an der Kurt-Schumacher-Straße entschieden, da es eine große Fläche bietet und die positiven Effekte besonders wirksam sind.

Die Möglichkeit der kostenfreien Beschäftigung auf Grünflächen war uns aufgrund der hohen Arbeitslosenquote im Wesertor (13,7%) wichtig.

3. Verantwortlicher Umgand mit Land und Natur

Die bereits vom Zaunfigurenprojekt angesprochene Müllproblematik im Wesertor wollten auch wir aufgreifen!

Verschiedenste Nationalitäten und Personengruppen durch gemeinsames Anpflanzen in Workshops vereinen.

4. Gemeinschaft und Soziales im passiven Raum

Soziale Begegnungsräume im Pferdemarkt, wie z.B. Workshops auf der Grünfläche des Zentrumsplatzes oder ein beliebtes Kiosk.

5. Maßnahmen gegen Arbeitslosigkeit

6. Bildung und Kultur mit wenig finanziellen Mitteln

7. Mobitilät - Sharing is Caring

Schaffung einer neuen Grünfläche, durch die Überdachung eines niedrig gelegenen Parkplatzes, der dadurch fortan als Tiefgarage fungiert.

× ×