Verzwéigt
Verzweigt

Arbeit merken

N             K

I              O

C             Z

O             L

L              E

E             W

                S

                K

                 I

K             A

I              N

R             I 

C            K

H            A

N              

E              

R              

K

O

N

Z

E

P

T

 

 

Wir wollen mit dem Pavillon einen Übergang vom Quartier Brückenhof zum Naturschutzgebiet Dönche schaffen. Es soll ein „Zwischenraum“ aus Gerüsten mit teilweise geschlossenen und teilweise offenen Seiten entstehen. Aus dem an sich kahlen Gerüst soll ein begrünter Rückzugsort für die Schüler und den Brückenhof entstehen.

Als Standort des Pavillons haben wir den großen Schulhof gewählt, wo wir uns zwischen und auf den Beeten platzieren. An diesem Ort können wir die Beete mit der Bepflanzung gut integrieren und ausbauen.

Neben dem Gerüst haben wir noch einige andere Bauteile. Zusätzlich kann man Blumentöpfe gut an die Gerüste hängen, um für noch mehr Begrünung zu sorgen. So gut wie alle Bauteile kann man gebraucht erwerben, sind immer im Kreislauf oder können wiederverwendet werden. Durch die einfach befestigten Doppelstegplatten, kann man einzelne Wände flexibel schließen.

 

 

L

A

G

E

P

L

A

N

B

A

U

K

A

S

T

E

N

S

C

H

N

I

T

T

G

R

U

N

D

R

I

S

S

EG

G

R

U

N

D

R

I

S

S

OG

A

N

S

C

H

T

 

 

 

 

I

N

N

E

N

P

E

R

S

P

E

K

T

I

V

E