Dienstag
10:30 - 11:00
analog
12.07.22
Landschaftsarchitektur Entwurf — Prof. Ariane Röntz
Rundgangspräsentation • private plot
Treffpunkt:
Torhaus B, R 0108
Straße und Hausnummer:
Gottschalkstr. 24
PLZ und Stadt:
34127 Kassel
Gebäudename, Etage, Raumnummer:
+ iCal exportieren
Studierende:
Malin Wurzler, Ewa Fehr, Finn Damblon, Lukas Osterburg, Rebecca Hollstein, Aycan Aygün, Alexa Kohlstedt, Nele Sophie Spahn, Amelie Gareis, Khalidah Hadiyyah Zacharias, Malin Brandes, Jonathan Heeg, Niklas Hruschka, Mingyao Zhang, Sophie Poths, Linn Kratsch, Hayg Khajo, Paul Hessler, Nina Schaub, Lilian Grimm, Finn Temmesfeld, Clemens Theune, Jonas Schmeer, Anton Welke, Selma Funk, Lena Wieczorek, Hannah Baumann, Dennis Maksuti, Alexander Wenzel, Tim Lindemann, Louis Schmidt, Tea Fijavz, Stef Thiess, Malte Schüttensack, Paul Karges, Shuying He, Vincent Schröder, Hannes Landau
Tutor*innen:
Bastian ten Haaf, Jasmin Chung Lümkemann, Jonas Kramer, Laura Siebken, Leonie Butterweck, Lucas Baumann, Mareike Günther
Lehrende:
Ariane Röntz, Anne Mertins, Melina Löwer
Ansprechpartner*in:
Anne Mertins
Kontakt Ansprechpartner*in:
Das Einführungsprojekt beschäftigte sich intensiv mit den Grundfragen des landschaftsarchitektonischen Entwerfens. Dabei standen das Generieren eines hochwertig gestalteten Freiraums und die Erzeugung von Atmosphäre und Sinnlichkeit des Ortes, z.B. durch die Wirkung von Licht und Schatten sowie den wohlüberlegten Einsatz von Materialien im Vordergrund. Als Untersuchungs- und Experimentierfeld bedienten wir uns des (scheinbar) „einfachen und gewöhnlichen“ Themas „Garten“ – kein prominenter Stadtplatz, kein trendiger Park, kein städtebauliches Entwicklungsgebiet und kein internationaler Wettbewerb… einfach „nur“: Gärten. Mit der bewussten Reduzierung in Dimension und Komplexität der Aufgabenstellung haben wir den Blick auf die essentiellen Fragen der Gestaltfindung gerichtet. Dabei haben wir festgestellt: dass Gärten auch anders aussehen können, als gemeinhin erwartet, wie spannend die Beschäftigung mit einem hausbacken scheinenden Thema sein kann und wie wenig benötigt wird um poetische Freiräume zu gestalten. Als Entwurfsgebiet betrachteten wir abschließend das noch weitestgehend unbebaute Campusgelände der Uni Kassel zwischen den Neubauten, Science Park, ASL-Neubau und Leo, und der Ahna.