Mittwoch
11:30 -
analog
13.07.22
Landschaftsentwicklung Umwelt und Planungsrecht — Prof. Andreas Mengel
Naturerleben – neue Aufgaben für Naturschutz und Landschaftsplanung
Treffpunkt:
Universität Kassel, ASL-Neubau, Raum 2111
Straße und Hausnummer:
Universitätsplatz 9
PLZ und Stadt:
34127 Kassel
Gebäudename, Etage, Raumnummer:
+ iCal exportieren
Studierende:
Luise Ch. Altmann, Ruoyu Ding, Karl-Jakob Enste, Lars Hasselsweiler, Charlotte Janz, Kaining Jin, Zhe Liu, Dominik Meyer, Beatrice L. Pardon, Ann-Kathrin Rose, Alexander Steffens, Naomi Tschornia
Tutor*innen:
Lehrende:
Prof. Dr. Dr. Andreas Mengel, Dr. Markus Schwarzer
Ansprechpartner*in:
Dr. Markus Schwarzer
Kontakt Ansprechpartner*in:
Das Thema Naturerleben wurde bei der letzten Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes in die Zielbestimmungen des § 1 aufgenommen, die seit dem 1. März 2022 in Kraft sind. Zur dauerhaften Sicherung der Vielfalt, Eigenart und Schönheit sowie des Erholungswertes von Natur und Landschaft sind gemäß der neuen Nr. 2 in § 1 Abs. 4 BNatSchG insbesondere „Vorkommen von Tieren und Pflanzen sowie Ausprägungen von Biotopen und Gewässern auch im Hinblick auf ihre Bedeutung für das Natur- und Landschaftserlebnis zu bewahren und zu entwickeln“. Diese Vorschrift führt zu neuen Aufgaben für Naturschutz und Landschaftsplanung, die in den nächsten Jahren inhaltlich und methodisch zu entwickeln sein werden. Dabei wird es insbesondere um die Auswahl und Bewertung relevanter Tier- und Pflanzenarten und Ausprägungen von Biotopen inklusive Gewässern gehen und um eine darauf bezogene Zielkonkretisierung und Maßnahmenplanung. Im Projekt wollen wir uns vor diesem Hintergrund mit dem spannenden und vielseitigen Thema Naturerleben befassen, an bestehende Ansätze anknüpfen und neue entwickeln. Das Ziel ist Bausteine zur fachlichen Bearbeitung der skizzierten neuen Aufgabe zu entwickeln und für bestimmte Teilräume anhand ausgewählter Arten, Biotope und ggf. weiterer Merkmale zu erproben.