Zeynep Duygun TRILIVING

Arbeit merken

In unserem Einführungsstudio Cohabitat haben wir uns mit den Formen des Zusammenlebens auseinandergesetzt. Dabei haben wir uns mit dem Lebensraum der städtischen Bewohnern, den Menschen, den Tieren und den Pflanzen im Schillerviertel, einem Wohnblock in Kassel beschäftigt.

Bei dieser Untersuchung haben wir Raumanalysen und architektonische Inventionen entworfen, analysiert und weiterentwickelt.

Wir haben im Maßstab 1:500 mit Styrodurblöcken gearbeitet, um einen besseren Überblick über die Umgebung haben zu können.

Wir waren der Ansicht, dass Dreiecksformen interessant sind und mit ihnen gut gearbeitet werden kann, da dadurch gute Blickrichtungen entstehen können und haben uns dazu ein passendes Umgebungsmodell im Maßstab 1:500 erstellt.

Nachdem wir uns für die fertige Form entschieden haben, sind wir in den Maßstab 1:200 übergegangen.

Unser fertiges Projekt besteht aus drei Komponenten im einem Gebäude, unzwar Wohnen, Freizeit und Einkaufen. Durch den Austausch von Stumpfen und Spitzen Winkeln ergeben sich einzigartige Blicke in die Umgebung. In den Zeiten in denen social distancing, climate protection und sustainability so wichtig wie nie zu vor sind, braucht man das Gebäude nicht für die Grundversorgung zu verlassen. Er beinhaltet sowohl einen Waschcafe, einen Restaurant, einen Lebensmittelladen und mehrere kleine Läden. Durch den begrünten Außenraum, haben die Bewohner auch eine große Freifläche, welches sie gemeinsam nutzen können. Im 3. OG ist zudem eine Gemeinschaftsetage, welche auch bei schlechtem Wetter genutzt werden kann.