Emil Asam, Levin Meier
Transparent

Arbeit merken

Für die Aufgabe des Stegreifentwurfs haben wir uns für das K19 auf dem Campus Nord entschieden. Unser Ziel ist es, dem Gebäude als Ausstellungsfläche in Verbindung mit einer Werkstatt eine feste Nutzung zu geben. Unter dem Entwurfsthema „Struktur und Form“ haben wir uns bei dem neuen Gebäude entschieden, die Form des K19 neu zu interpretieren. Wir haben das Bestandsgebäude auf seine Ursprungsbestandteile reduziert und ein neues Dach hinzugefügt, welches an Vorder- und Rückseite mit jeweils unterschiedlichen Höhen anschließt. Dadurch ergibt sich ein Satteldach mit einer leicht gebogenen Form in der Dachfläche. Diese neue Form haben wir auf den Neubau übertragen. Durch eine Hülle aus Glas und filigranen Stahlträgern als Tragwerk ergibt sich ein transparenter Arbeitsraum mit viel Tageslicht und einem fließenden Übergang zwischen innen und außen. Die Stützenstruktur vom K19 spiegelt sich in der Tragwerksstruktur des Neubaus wieder. Zwischen den Gebäuden befindet sich ein Innenhof, welcher als Haupterschließung für beide Gebäude dient und flexibel als Werkstatterweiterung oder Außenbereich für eine Ausstellung funktioniert.