Julius Krum How to run a radiostation: Formats

Arbeit merken

Programm & Formate

Thema finden

Um den*die Zuhörer*in zu unterhalten, muss das Programm einem roten Faden folgen. Dieser kann inhaltlicher Natur sein, oder auch durch den Aufbau der Formate erzeugt werden. Niemand möchte ein nicht-kuratiertes, zusammengewürfeltes Programm hören, das keinem logischen Aufbau folgt. Es kann zwar spannend sein, nicht zu wissen, was hinter einem Format steckt (und sich überraschen zu lassen). Meist nimmt es dem*der Zuhörer*in jedoch einfach die Lust an der ganzen Sache. Es ist hilfreich sich auf einige Formate zu beschränken, um den*die Hörer*in nicht zu überfordern. Außerdem kann, durch die Abstimmung der Formate, ein besserer inhaltlicher Fokus gesetzt werden. Als Beispiel gilt das Thema des Rundgangs im WS 2020/21: Blurring Boundaries. Inhaltlich wurden die Randbereiche der Architektur beleuchtet, und allgemein alles, was normalerweise keinen Platz im Uni-ASL-Kosmos findet, ohne dabei aber den kompletten Bezug dazu zu verlieren. Darauf aufbauend haben wir Formate entwickelt, bemüht um eine ständige Abwechslung zwischen Inhalt und Unterhaltung.

 

Beispielformate

Interview

Das Interview ist das klassische Informations-Format. Es eignet sich dazu, ein Thema (mit einem*er Gesprächspartner*in) ausführlich zu beleuchten. Im Vergleich zu anderen (temporeicheren) Formaten, kann es, wenn es falsch geführt wird, zäh wirken. Trotzdem ist es fundamental wichtig, für ein gelungenes Radio-Programm, inhaltlich in die Tiefe zu gehen.
Wie man ein Interview vorbereitet und führt, lässt sich detailliert bei zeit-online nachlesen: Zeit.de
Ein Beispiel aus dem Rundgang des Sommersemesters 2020: Kim fragt r:ein

 

Interview | Kim fragt r:ein: Jan Kampshoff

Talk

Der Talk ist die informellere Variante des Interviews. Zumeist werden mehrere Gäste eingeladen, die miteinander über ein Thema diskutieren. Es ist das Ziel eine lebhafte Diskussion zwischen den Gesprächsteilnehmern*innen ins Leben zu rufen, die von der Moderation nur leicht gelenkt wird (statt eines Dialogs zwischen Moderator*in und Gast wie beim Interview). Wir finden, dass das Format live eine ganz besondere Qualität gewinnt. Hier könnt ihr euch davon selbst überzeugen: Apropos kontrovers

 

Apropos kontrovers | Arbeiten und Ausstellen im Kollektiv

Musik

Kein Radio ohne Musik. Die Musik-Beiträge sind essenziell für die Abwechslung zwischen den Gesprächs-Formaten, und damit auch für den Unterhaltungsfaktor des Radio-Programms. Bekanntlich ist Musik Geschmackssache, jedoch sollte man bei der Auswahl der Gäste einige Dinge beachten:

- Abwechslung ist das A und O! Achtet darauf das Programm divers zu halten (sowohl die Gäste, als auch die Musik-Beiträge).

- Timing! Es ist vielleicht unklug morgens den Techno-DJ auftreten zu lassen, nachmittags die Heavy-Metall-Band und abends das Streicherquartett.

Als Beispiel, eine Show aus dem Programm des Wintersemesters 2020/21: Im Rahmen einer Kollaboration mit verschiedenen Internet-Radios aus ganz Deutschland, übernahm Radio 80000 (gspr.: ˈreɪdɪəʊ ˈeɪti keɪ) für einen Abend unseren Stream und sorgte für feinste Tunes!

 

Showcase | Radio 80000

Lesung

Eine gute Möglichkeit, um a) Literatur vorzustellen, und b) einen wissenschaftlichen Aspekt in das Programm mit aufzunehmen, ist das Format der Lesung (aka. R:einlesen). Hierbei haben wir Auszüge aus Fachzeitschriften, -literatur und Interviews für einen 10-20 minütigen Radio-Beitrag aufbereitet. Hier ein Beispiel aus der zweiten Staffel von R:einlesen im Wintersemester 2020/21!

 

R:einlesen | Momentaufnahmen des Möglichen - Oliver Wainwright

Podcast

Mittels Podcasts haben Interessierte die Möglichkeit, ohne eine*n Moderator*in, ihre Inhalte aufzunehmen und im Radio zu präsentieren. In entspannter Gesprächsatmosphäre wird über ein Thema gesprochen, mal formell, mal informell. Je nachdem, ob man den Fokus mehr auf das Inhaltliche oder die Unterhaltung setzen will.

 

Performance

Die Performance ist ein freies Format aus der Kunst und wurde jetzt schon mehrere Male (von verschiedenen Gästen) bei uns im Radio adaptiert. Die völlige Freiheit dieses Formats sorgt für einen großen Unterhaltungsfaktor im Programm, und kann in jegliche Richtung gedacht werden.

 

Performance | KMMN Talk

Hier eine kunstwissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Begriff der “Performance Art” von Lina Sahne:
Kunstplaza

Hier zwei Beispiele aus den vergangen Radio-Programmen:

 

Performance | Cat Woywood - Sounds of a new planet

Die hier aufgelisteten Formate beleuchten natürlich nicht das komplette Spektrum dessen, was möglich ist, sollen aber als Anregung dienen, um ein Radio-Format auf die Beine stellen zu können. Das Wichtigste bleibt, die Formate anhand des thematischen Fokus des Radio-Programms, auszurichten. 

Keep it simple! Es sollte stets ersichtlich sein, warum das Format dem Programm hilft. Es ist viel besser drei sehr gut funktionierende Formate zu entwickeln, als die Zuhörer*innen mit 15 halbgaren Formaten zu verwirren und letztendlich zu langweilen. Außerdem sollte man auf eine gute Mischung der Formate im Timetable achten (s. 3. Timetable entwickeln).

 

Anschreiben - Gäste

Liebes/r XXX, 

wir sind das R:ADIO-Team von R:EIN, dem digitalen Rundgang von Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung. Aktuell planen wir das nächste Radio-Programm, im Zuge des Rundgangs im Wintersemester 2021.

Für die nächste Podcast-Episode laden wir euch herzlich ein! Wir möchten in einer entspannten Atmosphäre über eure Arbeit reden, um Studierenden (und allen anderen Interessierten) einen Einblick hinter die Kulissen zu ermöglichen. Hier könnt ihr euch ältere Beiträge des R:EIN-R:ADIOs anhören: https://radio-rasclat.com/shows/radio-r-ein

Habt ihr spontan am Freitag, den 11.11.2021 um 16:30 Uhr Zeit und Lust dabei zu sein? Es wäre ideal, wenn zwei Mitglieder von euch kommen könnten. Falls es euch zeitlich nicht passt, könnt ihr euch auch gerne in unserem Timetable ein Termin aussuchen.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1vXOgesVZT9MkVcwAvtZGggd2cXx-8KjudJjBRx7JU6M/edit#gid=0

Wir freuen uns auf euch!

Viele Grüße

dein*euer*ihr Team R:EIN 

_________________________________________________

R:EIN | DIGITALER ASL-RUNDGANG

RADIO RASCLAT - (R:ADIO R:EIN)

r-einer@asl.uni-kassel.de