In diesem Wintersemester bestand in konstruktive Grundlagen 3 die Aufgabe darin, eine Scheune mit landwirtschaftlichter Nutzung in Skelettbauweise mit Zweitnutzung zu entwickeln. Das dafür angedachte Baufeld befindet sich in Rathewalde, einem Ort welcher an den Nationalpark Sächsische Schweiz angrenzt.

Rathewalde liegt selber nur 2 km entfernt von dem dortigen Touristenmagnet, der Basteibrücke.

Wir entschieden uns als landwirtschaftliche Nutzung für eine Landmaschinenwerkstatt und ein Heulager. Als Zweitnutzung entschieden wir uns für Stellplätze für Wohnmobile und das Schlafen im Heu für u.a. Wanderer, da wir gerade da  in der Region einen noch nicht gedeckten Bedarf persönlich erlebt haben und sehen.

× ×