Beispielentwurf Mobilität-Hub

Nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum. Im Jahr 2050 verschmilzt der öffentliche Verkehr mit dem motorisierten Individualverkehr. Es gibt kaum oder wenige private Pkws, dafür kleine, autonom fahrende Shuttle-Busse, die ein On-Demand-Ride-Pooling ermöglichen, eine digitalisierte Mitfahrerbank in jedem Ort, Fahrradinfrastrukturen überall, PlusBusse für Überlandfahrten und eine starke Schiene für längere Wege. 

Die Studierenden hatten die Aufgabe, Mobilitäts-Hubs zu entwickeln, die das Ein- und Umsteigen optimieren, alle notwendigen Mobiltätsfunktionen bündeln und die durch Zusatzangebote gleichzeitig als soziale Kristallisationspunkte in den Ortschaften dienen. Für die interdisziplinäre Projektaufgabe (ASL) wurden zudem verschiedene Straßenarten, die für den ländlichen Raum typisch sind, betrachtet und dem Zukunftsszenario entsprechend umentworfen. Statt parkender Autos und überbreiter Fahrbahnen gibt es hier wieder Platz für das gemeinsame öffentliche Leben. 

Miro-Bord mit Entwurfspostern der Studierenden:

https://miro.com/app/board/o9J_lW9YuDk=/

Endpräsentation mit Gastkritikern: 

https://uni-kassel.zoom.us/j/99406262801?pwd=dUVNR0w3elp2SVErWHRGbFFRd1FwUT09

Meeting-ID: 994 0626 2801  Kenncode: 697840

Öffentliche Präsentation ausgewählter Arbeiten mit Gespräch 

Zoom-Meeting  https://uni-kassel.zoom.us/j/91432767352?pwd=d05hR01RZC8xYUV3dTJPL25kWm54dz09

Meeting-ID: 914 3276 7352 // Kenncode: 764600

 

× ×