Programm

2023 feiert der Fachbereich Architektur – Stadtplanung – Landschaftsplanung an der Universität Kassel sein 50-jähriges Bestehen. Der Fachbereich nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, mit einer Ausstellungsreihe kritisch forschend auf seine eigene Geschichte zurückzublicken.

Das Kasseler Modell 1973 – 2023

1973 initiierte die neue Gesamthochschule Kassel die Reformstudiengänge Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung. Das „Kasseler Modell“ stellte überkommene pädagogische Konzepte, institutionelle Strukturen und fachliche Inhalte in Frage. Es verfolgte eine starke gesellschaftliche Agenda und dachte die Beziehung zwischen Wissenschaft, Planung und Gesellschaft neu. Die Berufung junger, innovativer Hochschullehrer:innen untermauerte den Aufbruchsgeist auch personell. Kassel profilierte sich in der bundesdeutschen Hochschullandschaft als radikales Bildungsexperiment, von dem in den Folgejahren zahlreiche fachliche Innovationen ausgingen, welche die Disziplinen nachhaltig beeinflussten. Schon damals wurden viele Themen angestoßen, die heute angesichts von Klimawandel und Anthropozän eine neue Dringlichkeit erhalten haben.

Die zehn Jubiläumsausstellungen präsentieren von Dezember 2022 bis Januar 2024 die Geschichte und das Profil des Fachbereichs und bilden die Schwerpunkte des Lehrens, Lernens und Forschens in den drei Instituten Architektur, Urbane Entwicklungen sowie Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung ab. Sie werden von verschiedenen Fachgebieten in Zusammenarbeit mit Studierenden organisiert.

Jede Ausstellung wird in einer Ausgabe des R:EIN-Magazins ausführlich vorgestellt.

Die Ausstellungsreihe zum Jubiläum im Überblick

Di. 13. Dezember 2022 – Do. 12. Januar 2023
Burckhardt, Herzog, Minke.
Drei Pioniere des ökologischen Bauens an der Gesamthochschule Kassel

Lucius Burckhardt, Thomas Herzog und Gernot Minke stehen für drei unterschiedliche Wege des ökologischen Bauens seit den 1970er Jahren: Partizipation und Planungskritik, biobasierte Baustoffe und Low-Tech sowie solare Architektur und technologischer Fortschritt.

Di. 17. Januar – Do. 2. Februar 2023
Entwurf mit Leerstellen.
Frauen in Architektur – Stadtplanung – Landschaftsplanung

Zum Gründungsmythos der GhK gehören Chancengleichheit und Selbstbestimmung. Was die fehlende Beteiligung von Frauen angeht, unterschied sich die Hochschule jedoch zunächst kaum von anderen Universitäten. Präsentiert wird eine Dokumentation des Œuvres von Studentinnen und Mitarbeiterinnen des Fachbereichs, den Einsatz für die Berufung von Professorinnen, faire Arbeitsbedingungen und nicht zuletzt gleichberechtigte Architektur und Planung.

Sommersemester 2023

Di. 11. April – Do. 27. April 2023
„Einmischen ist erwünscht!“
Protest, Kritik, Freiräume – Aktionen von ASL-Studierenden 1973-2003

Grabsteine für den Nordstadtpark, goldene VW-Motoren, ein riesiger Tisch und besetzte Fabrikgebäude – so griff die ASL-Studierendenschaft in die Gestaltung der GhK und ihrer Umgebung ein. Eine kritische Würdigung.

Di. 2. Mai – Do. 25. Mai 2023
P*ITstory.
45 Jahre Planer*innentreffen

Das Planer:innentreffen feiert sein 45-jähriges Bestehen mit einer Versammlung vom 17. bis 21. Mai 2023 in Kassel. Anlass für einen Rückblick und Ausblick auf studentisches Engagement im Netzwerk der deutschsprachigen Planungsfakultäten.

Di. 30. Mai – Do. 15. Juni 2023
Spurensuche – Stadtnatur und Stadtklima in Kassel
Die Ausstellung zieht Verbindungslinien von Kasseler Stadtnatur- und Stadtklima-Debatten der letzten 50 Jahre zu heutigen Fragestellungen. Lassen sich heute noch Spuren der in Kassel initiierten Projekte zu Stadtnatur oder Stadtklima finden? Sind diese noch aktuell?

Di. 20. Juni – Do. 6. Juli 2023
Vom Selbsthilfewohnungsbau zur Curriculumentwicklung.
33 Jahre Kuba-Kooperation Kassel – Santa Clara

Die Ausstellung zeigt die Entwicklung einer Kooperation, die mit einer studentischen Exkursion der Fachbereiche Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung zur Zeit des Mauerfalls begann und an der inzwischen über 400 Studierende und Lehrende beider Universitäten teilgenommen haben.

Wintersemester 2023/24

Di. 17. Oktober – Do. 2. November 2023
12 x forschender Aktivismus.
Lucius Burckhardts Lehrforschungsprojekte 1973 – 1993

Lucius Burckhardt verlies immer wieder mit den Studierenden den Campus der Hochschule und intervenierte in Stadt und Landschaft, um zu neuen Sichtweisen zu kommen. Die daraus hervorgehenden Aktionen forderten etablierte Strukturen und Denkweisen heraus und machten performativ alternative Positionen sichtbar.

Di. 7. November – Do. 30. November 2023
MUT – Forschungsnetzwerk Material und Technologie
Das Forschungsnetzwerk MUT – Material und Technologie ist interdisziplinär ausgerichtet und widmet sich mit seinen Fachgebieten der fundamentalen Frage: Wie konzipieren, entwerfen, planen, bauen und gestalten wir Raum nachhaltig für die Zukunft? In der Ausstellung werden aktuelle Forschungsfragen und Aktivitäten im Diskurs mit der experimentellen Forschungshistorie des Fachbereichs thematisiert. Dazu laden die aktiven Fachgebietsleiter:innen ihre Vorgänger:in ein.

Di. 5. Dezember – Do. 21. Dezember 2023
RE:VIEWING L.
75 Jahre Landschaftsarchitektur-Studium

Die Lehre der Landschaftsarchitektur in Kassel nahm 1948 an der Werkakademie ihren Anfang. Kritisch würdigend blicken wir zurück auf Impulse von Lehrenden und Studierenden wie Hermann Mattern, Günther Grzimek, Peter Latz oder Dieter Kienast.

Di. 9. – Do. 25. Januar 2024
Abriss oder Erhalt – Die Henschelei und die Gesamthochschule Kassel
In den Anfangsjahren der GhK gelang es, einen Campusneubau außerhalb der Stadt zu verhindern und den heutigen Standort der ehemaligen Henschel-Werke durchzusetzen. Die Ausstellung zeigt Planungen und Initiativen von Professor:innen und Studierenden für die Umnutzung der historischen Bestandsgebäude, die aus politischen Gründen scheiterte.