Luftllinger

Nick Lötters - Sommersemester 2020

 

Das Projekt "Luftllinger" entstand im 2. Semester im Rahmen des Einführungsstudios "micro living" bei Prof. Philipp Eversmann. Der Entwurf stellt eine komplette Wohnstruktur auf nur 15qm dar. Das Gebäude ergibt sich aus einer großen Kuppel, welche sich an der Zollinger Bauweise von Friedrich Zollinger orientiert. Um die Kuppel herum formt sich die Aussenhülle aus einzelnen ETFE-Folienkissen, die einerseits gestaltprägend und zum anderen die thermische Lösung für das Gebäude sind. Im Innenraum befindet sich ein abgetrennter Raum in dem sich das Badezimmer befindet und auf dem sich oben eine Schlafmöglichkeit befindet. Am Schlafbereich angekoppelt befindet sich über dem Wohn-/Arbeits-/ & Essbereich ein gespanntes Wohnnetz auf dem gewohnt und gearbeitet werden kann. Durch die offene Raumgestalt schafft das Oberlicht eine großflächige Beleuchtung des Innenraums. Der Rahmen des Oberlichts bildet gleichzeitig den Abschluss der Zollinger Konstruktion und kann zur Belüftung des Innenraums auf geöffnet werden.

Konstruktion

In dem Video sieht man das Konstruktionsdetail der Zollingerbauweise, welche in diesem Fall mit zwei langen Schrauben und jeweils einer Mutter am Ende gelöst wird. In Hinblick auf eine robotische Assemblierung können alle Bauteile der Konstruktion vorgefertigt werden und vor Ort genau eingestellt werden.

 

Grasshopper

Die formgebende Zollingerbauweise ist komplett in Grasshopper umgesetzt und ermöglicht es die Bauweise auf verschiedene Entwürfe zu applizieren. Als Input benutzt es einen einfachen Surface in Rhino, welcher dann Ausgangspunkt für die Umwandlung ist. Im Projekt gibt es die Möglichkeit die Dichte der Unterteilung und den Offset der einzelnen Bauteile einzustellen.

× ×