Planungsgebiet

Die K-Str. liegt zentrumsnah in Kassel mit einem großen Personen- und Verkehrsaufkommen, das einen hohen Entwicklungswert hat. Derzeit mangelt es an Grünflächen auf der K-Str. und der Verkehr an den Fahrstreifenkreuzungen ist stark und fußgängerunfreundlich. 

Argument

Laut Daten steigt die Höchsttemperatur im Sommer von Jahr zu Jahr und auch die Zahl der Verletzten oder Getöteten durch hohe Temperaturen steigt. Das Park bietet den Bewohnern einen guten Rückzugsort vor der Hitze im Sommer.

Es regnet In Kassel  fast die Hälfte der Zeit,, so dass Bewohner in Kassel, die sich gerne im Freiraum aufhalten, einen Platz brauchen, der ihren sportlichen Bedürfnissen erfullen.

Vision

Das Thema unseres Plans ist City Valley, ein neuartiger urbaner Grünraum, der nahezu wetterunabhängig und für alle Altersgruppen geeignet ist. Die jetzige Schm-str, auf der es zwei Hauptprobleme gibt, 1. fehlende Vegetation und 2. Unordnung zwischen Autos und Menschen. Deshalb wollen wir diese beiden Probleme gleichzeitig lösen. also Wir wollen eine Strassen Park im Untergrund bauen.

Autos und U-Bahnen fahren auf dem Boden, Menschen und Fahrräder werden in den Untergrund eingeführt. Zwischen der obere Fahrbahn und Fussweg gibt es hohlen Teile, die Bedingungen für die Belüftung und den Gasaustausch unter dem Boden des Parkteils bietet und auch Licht für das Pflanzenwachstum bietet. Der Bau des linearen Parks vergrößert auch die Fläche des Freiraums und bietet den Bewohnern einen von der äußeren Witterung unempfindlichen Außenraum.

Darüber hinaus werden im unterirdischen Raum verschiedene Zonen eingerichtet, um den Bedürfnissen unterschiedlicher Personengruppen gerecht zu werden, wie zum Beispiel ein Kinder-Aktivitätszentrum. Gleichzeitig kommt auch eine Vielzahl von Pflanzen zum Einsatz, unter anderem durch die Anwendung der Vertikalbegrünung Die reichlich vorhandenen Pflanzen sorgen für ausreichend Sauerstoff für den unterirdischen Teil. Dadurch, dass die Menschen in die unterirdische Räume gebracht werden, werden die Nutzfläche des oberirdischen Teils vergrößert wurde, somit werden die Fläche des Gehwegs reduziert und darauf Grünpflanzen gepflanzt.

Eingang der unterirdischen Teil

Es gibt 12 Eingänge in den unterirdischen Teil und wir haben 3 Wege eingerichtet, um den verschiedenen Menschen gerecht zu werden, nämlich Treppen, Rampen und Aufzüge. Fußgänger können den unterirdischen Bereich über Treppen betreten, Fahrräder etc. können den unterirdischen Bereich über Rampen betreten und Behinderte und ältere Menschen können den unterirdischen Bereich über Aufzüge betreten. Dies ist der Plan, die axonometrische und perspektivische Ansicht des Treppenabschnitts.

Derzeit gibt es 5 Arten der Vertikalen Begrünung. Nach Abwägung der Vor- und Nachteile der einzelnen Varianten entschied ich mich für die vertikale Begrünungsmethode mit Kletterhilfe. Die Vorteil sind geringe Investitionsaufwand, Pflegeaufwand,Wartung- und Instandhaltungsaufwand. Natürlich hat es Nachteil, wie möglich Artenvielfalt am Standort ist gering,Mikroklimatische Relevanz ist langsam.

Die Kletterhilfe richtet sich natürlich grundsätzlich nach den Klettereigenschaften der verwendeten Pflanze.Ist die Auswahl der Kletterpflanze erfolgt und auf das betreffende Bauwerk mit der entsprechenden Kletterform abgestimmt, kann die Art bzw.der Typ  der Kletterhilfe ausgewählt werden

Die Material und Art von Kletterhilfen ist Stahlseile,horizontal und vertikal.Der Durchmesser der Stahlseile ist 1.0cm,der Abstand zwischen den Abstandhalter am senkrechten Seil ist 1m,der Abstand zwichen den Abstandhalter am horizontalen Seil ist 3m.

Metall als Werkstoff für Kletterhilfen weist hingegen eine hohe Funktionalität auf.Unter Beachtung des notwendigen Korrosionsschutzes bieten,Edelstahl eine lange Lebensdauer und hohe Stabilität auch bei kleinen Materialquerschnitten.Grundsätzlich muss Stahl mindestens feuerverzinkt oder besser noch als Edelstahl verwendet werden.Dies gilt auch für sämtliche Befestigungsmittel und Kleinteile wie Bolzen, Schrauben,Muttern,Unterlegscheiben etc.Metalle können zur Verbesserung der Pflanzenfreundlichkeit mit Kunstoff oder Geotextil ummantelt sein.Edelstahlseile aus V4A AISI 316 Premiumqualität mit der Werkstoffnummer 1.4401 und nach DIN-Europäischer Norm 13414 Verarbeitung.

Außerdem sollen bauliche Maßnahmen zum Schutz des Wurzelraumes erforderlich sein.Beispielhaft sei hier der Schutz vor einfacher Zerstörung genannt.Standortsicherung durch direkten Anschluss an die entsprechend gesicherte Fassade

× ×