Aline Khalil und Tugba Malli
„Freiheit und Intimität im Einklang“

Arbeit merken

„Ein Haus, in dem man den Ozean atmet“ war die Anforderung des Kunden von Sou Fujimoto für das House O, das auf einem felsigen Abschnitt südöstlich von Tokio liegt und einen herrlichen Blick auf den Pazifischen Ozean bietet.

   

     

 

Das innovative „House O“ des Architekten Sou Fujimoto ist ein einstöckiger Bau und vereint alle Hauptwohnbereiche des Hauses in nur einem durch- gehenden Raum, von dem weitere Raumblöcke abzweigend hinaus gehen. Das besonders herausstechende Merkmal, die Intimiät jeder Räumlichkeit, des offenen, aber auch gleichzeitig geschlossenen Raumes ist hierbei eine auffallende   Eigenschaft. Die Räume sind in einer   verzweigenden horizontalen und vertikalen Raumfolge aneinandergereiht wie die Äste eines Baumes

Innenräumliche Darstellungen

Um Fujimotos Konzept zu realisieren, entwickelten wir unter Bezugnahme dieser Merkmale unseren eigenen Entwurf. Als Örtlichkeit entschieden wir uns für die Schillerstraße 65, da in dieser Siedlung zahlreiche mit Grafitti beschmückten Gebäude aufzufinden waren und die Kunst darin zu unserem Konzept des „abzweigenden Raumes“ äußerlich gut harmoniert. Außerdem weckt es das Interesse, da es keine gewöhnliche Baulichkeit ist.

Konzeptskizze

 

Außenräumliche Darstellung 

 

 

 

 

 

 

Lageplan M 1:500

Schillerstraße

Schwarzplan M 1:2000

 

 

Konzeptentwurf

 

 

Schnitt M 1:100

 

Ansicht M 1:100

 

Grundriss M 1:500