Das Entwurfsprojekt beschäftigt sich mit dem urbanen Raum als Ort des Zusammenkommens, der Kommunikation, der Auseinandersetzung – als Entstehungsort der Stadtgesellschaft. 

Die Konzeptidee ist, dass durch die Vegetationsveränderung drei natürlichen Räume schaffen, mehr Grün und Natur zum Campus bringen, macht der Freiraum vom Campus nicht nur  für Studenten, aber auch mehr Lebensraum für Tieren anbieten. Um den Zweck der Verbesserung des Mikroklimas von Stadt zu erreichen.

Kontrast

Raumbildung

Treffenpunkt

Wegverbindung

Als Kontrast gibt zwei große Räume: Campus und Naturraum. Im Naturraum werden drei verschiedene Räume durch die Dichte der Pflanzen dargestellt.

Die Veränderung der Vegetation

Rasenflächen als öffentlicher Raum ist neben an dem Campus. Baumgruppen mit Stauden und Wiesefläche ist als Zwischenraum. Der Wald neben an dem Ahna hat sehr dichte Vegetation als geschlossener Raum. 

Öffentlicher Raum mit Sitzanlagen aus Beton, Zwischenraum mit Holzterrasse, Wald mit Treppen zum Wasser gibt es mehr Aufenthaltsplätze für die Studenten und schaffen auch die Qualität von drei unterschiedlichen Räume. Man kann auf der Rasenfläche sitzen, in die Natur spazieren gehen mit schöner Pflanzenmischung oder neben am Wasser sitzen und Natur genießen. 

× ×