Hallo,

schön, dass ihr unseren Podcast zum Seminar „Informelle Planungspraxis – Zwischen machen und machen lassen gefunden habt.

Ob Immovielien, Projekte von Stadtmacher*innen oder Initiativen gemeinwohlorientierter Stadtentwicklung – die Lust am Selbermachen ist ungebrochen, wird eingefordert oder ist bei knappen Ressourcen einfach notwendig. Projekte die Frei- und Möglichkeitsräume für Experimente, Innovation und niedrigschwelligen Zugang schaffen wollen oder schlicht und ergreifend günstige Räume für kreativen, künstlerischen und produktiven Raum sichern möchten. Die Anzahl solcher Projekte scheint seit Jahren zu steigen, Interessensverbände wie das Netzwerk Immovilien und Untersuchungen dieser Praxis in Studien des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung verweisen darauf.

Wie aber kommen diese Projekte eigentlich zustande? Welche Anforderungen und Forderungen entstehen durch Prozesse der Stadtplanung? Welchen planungsrechtlichen Schwierigkeiten begegnen diese Projekte in der Projektentwicklung, Realisierung und Nutzung?

Anhand von 14 Praxisbeispielen haben wir untersucht werden, auf welche Probleme die Projekte stoßen, wie mit Konflikten umgangen wird, welche Akteure beteiligt sind und welche Lösungen in der angewandten Planungspraxis gefunden werden.

 

Teil 1 – Präsentation des Seminars im WS 20/21

So sind wir vorgegangen und das haben wir gemacht: Alles über unsere Forschungsfrage, Forschungsdesign und eine erste vergleichende Auswertug der Fallbeispiele.

 

Teil 2 – Expertinnendiskussion zu unseren Thesen

Am 20.01.2021 haben wir unsere vorläufigen Ergebnisse und Thesen mit drei Expertinnen diskutiert. Laura Bruns, Dr. Claudia Köster und Korinna Thielen und weitere Gäste haben ihre Erfahrungen und Sichtweisen eingebracht. Hört selbst rein:

Weitere Informationen zu den Projekten findet ihr in den folgenden Steckbriefen und auf stadtstattstrand.de. Im März folgt dann eine umfangreiche Publikation unserer Fallbeispiele und Ergebnisse am FG Stadtentwicklungsplanung und Stadtmanagement.

 

 

Unsere Fallbeispiele im Überblick:

 

 

Abbildungen

Die Abbildungen im Podcast wurden im Rahmen des Projekts von den Studierenden erstellt oder durch die folgenden Personen und Einrichtungen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an:

 

Earthship Tempelhof

Achim Pilz (bau-satz.net): Baubiologie-Magazin; URL: https://baubiologie-magazin.de/earthship-tempelhof/?highlight=earthship

Schloss Tempelhof eG

 

Freiluftexperiment

Celina Bauer

Samson Kirschning, Untere Königsstraße Kassel

Vanessa Gajek

 

Hugenottenhaus

Pascal Heußner, Hugenottenhausarchiv

 

Kühlhaus Görlitz

Juliane Wedlich/Kühlhaus Görlitz e.V.

Robert Bosch Stiftung / Jörg Gläscher

Thomas Mestenshauser

 

NextKassel

 

Niehler Freiheit

 

Nukleus

 

Österreichischer Platz

Stadtlücken e.V.

 

Platzprojekt

 

Prinzessinnengärten

Prinzessinnengarten Kollektiv Berlin / Nomadisch Grün

 

Samtweberei

© Jan Luchterhandt

 

Utopiastadt

Im Fokus. 1984. Deutsch: Wuppertal, Rheinische Strecke der Deutschen Bundesbahn vom Bahnhof Wuppertal-Mirke nach Westen. Own work. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Dia_von_Wuppertal,_Rheinische_Strecke_der_DB_vom_Bahnhof_Mirke_nach_W.jpg.CC BY-SA 4.0

Netzwerk Immovielien e.V. 2020. Deutsch: Die Immovielie Utopiastadt in Wuppertal. Own work.https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Die_Utopiastadt.jpg. CC BY-SA 4.0

 

Wir bauen Zukunft

 

Zughafen

Charlott Albertsmeyer

× ×