HANDWERKSHAUS - BOOTSBAU

"Gestrandet an der Hessenschanze"  

 

Die Hessenschanze ist ein ruhiger Ort im Grünen am westlichen Rand der Stadt Kassel. Die BootsbauerInnen genießen die friedliche Atmosphäre und den vielen Platz, welchen die Hessenschanze bietet, was sie an ihrem vorherigem Standort direkt am Aueufer in der Stadt vermisst hatten.

Ein Bootsbaubetrieb fern von Wasser scheint zuerst widersprüchlich, als wäre er fälschlich dort gestrandet, doch je länger man hinsieht, passt sich die Architektur immer mehr ihrem Umfeld an.

ENTWURF

Das Gebäude liegt an einem der Hauptwege des Gebietes und ist gut zu erreichen. Die Form, welche an einen Schiffsbug erinnert, stößt aus einer Baumgruppe hervor und erstreckt sich über den Weg. Ein Tragwerk aus Stahl passt sich dynamisch wie Wasser an die Steigung des Geländes an und stützt das Gebäude. Der Wohnbereich, welcher sich wie bei den meisten Schiffen und Booten in der unteren Etage befindet, ist ebenfalls hinter der Terrainoberfläche zu sehen.

Der Grundriss lehnt an die offene Aufteilung von den Wohnbereichen in Segelbooten an. Diese Etage ist kleiner als die Obere und lässt diese trotz ihrer großen Maße leicht wirken, als würde sie dort umhertreiben. Die Boote, welche in der Werkstatt gebaut, umgebaut oder saniert werden, haben maximal die Größe eines kleinen Segelbootes. Die Boote werden mit einem Kran von dem Anhänger in die Werkstatt gehoben.

GRUNDRISSE

SCHNITTE

ANSICHTEN

HANDWERKSHAUS - BOOTSBAU

"Gestrandet an der Hessenschanze"  

 

Die Hessenschanze ist ein ruhiger Ort im Grünen am westlichen Rand der Stadt Kassel. Die BootsbauerInnen genießen die friedliche Atmosphäre und den vielen Platz, welchen die Hessenschanze bietet, was sie an ihrem vorherigem Standort direkt am Aueufer in der Stadt vermisst hatten.

Ein Bootsbaubetrieb fern von Wasser scheint zuerst widersprüchlich, als wäre er fälschlich dort gestrandet, doch je länger man hinsieht, passt sich die Architektur immer mehr ihrem Umfeld an.

ENTWURF

Das Gebäude liegt an einem der Hauptwege des Gebietes und ist gut zu erreichen. Die Form, welche an einen Schiffsbug erinnert, stößt aus einer Baumgruppe hervor und erstreckt sich über den Weg. Ein Tragwerk aus Stahl passt sich dynamisch wie Wasser an die Steigung des Geländes an und stützt das Gebäude. Der Wohnbereich, welcher sich wie bei den meisten Schiffen und Booten in der unteren Etage befindet, ist ebenfalls hinter der Terrainoberfläche zu sehen.

Der Grundriss lehnt an die offene Aufteilung von den Wohnbereichen in Segelbooten an. Diese Etage ist kleiner als die Obere und lässt diese trotz ihrer großen Maße leicht wirken, als würde sie dort umhertreiben. Die Boote, welche in der Werkstatt gebaut, umgebaut oder saniert werden, haben maximal die Größe eines kleinen Segelbootes. Die Boote werden mit einem Kran von dem Anhänger in die Werkstatt gehoben.

 

GRUNDRISSE

 

SCHNITTE

 

ANSICHTEN

× ×