Im Projekt Overtourism haben wir uns mit verschiedenen Orten in Berlin beschäftigte, welche in den letzten Jahren von immer mehr Tourist*innen besucht wurden. In unserem Fall haben wir das Gebiet um den Checkpoint Charlie betrachtet. Nach der Anschauung von Topographie des Terrors und des Platz, haben wir festgestellt, den Ort sachlich und schlichten zu machen. Kein mehr Touristen wollen wir in den Ort anlocken, aber die Belastung zu vergringen.

Der schwerpunkt besteht drin, den Platz weniger zu entwerfen. Nicht einen multifunktional oder aktiv Platz schaffen wir hier, aber ein ganz offenbarer Raum zu machen. Beleuchtung spielt eine wichtige Rolle, um den Platz am abend nutzbar zu machen. In Bezug auf 3 Skulpturen würden wir auch ein Platz mit Erinnerungsfunktion zu entwickeln.

× ×