Studio ENB
Dokumentaturm Amol K Patil

Arbeit merken

Dokumentaturm - Stapelhaus - Amol K Patil

Amol K Patil ist ein Künstler der Dokumenta fifteen. Er ist ein Konzept und Performancekünstler, welcher sich viel mit seiner Vergangenheit in Indien und den politischen Missständen dort beschäftigt. Mithilfe von pulsierenden und vibrierenden Klängen versucht er die Umgebung der Arbeitsviertel in Indien darzustellen und auf die Probleme im Alltag dort aufmerksam zu machen. Als er anfing sich für Performancekunst zu interessieren, setzte er sich intensiv mit der Arbeit seines Vaters und Großvaters auseinander. Dabei stieß er auf ein altes Diktiergerät, einen Walkman und Kassetten, mit Klängen die sein Vater aufgenommen hat. Zudem entdeckte er handgeschriebene Lieder seines Großvaters. Beides hatte viel Bezug zu der Politik in Indien und den schlechten Lebensbedingungen dort.

In unserer Stapelwohnung sind vier Generationen vertreten. Amol lebt gemeinsam mit seinem Vater, Großvater und seiner Tochter zusammen. Das Konzept der Wohnung bezieht sich auf die Klangspuren der jeweiligen Räume. Von unten nach oben wird es immer lauter in den Räumen und so werden auch die Wellen in den Scheiben von piano zu forte immer intensiver. Die Wohnung ist generell sehr offen gestaltet, es gibt eine Bühne zum musizieren, einen Gebetsraum und sehr viel Platz um sich künstlerisch auszuleben.

Verortet haben wir den Stapelturm gegenüber von Amol K Patils Ausstellungsort im Industriegebiet von Kassel. Dort steht er auf einer freien Betonfläche mit Blickbezug zur Ausstellungshalle.

konzept

schwarzplan

lageplan

grundriss 4. obergeschoss im kontext

grundrisse

schnitt im kontext

ansicht im kontext

Milena Cvetkovic

Nandini Scheibner