Die Sportschule - Neubau der Sportschule Warnemünde 
Masterprojekt SoSe 2020

Fachgebiet Entwerfen im Bestand
Prof. Anderhalten, Anna Baltschun, Jens Elbel
Ein Entwurf von Niklas Schäfer

Der Neubau der Sportschule Warnemünde erstreckt sich an der nördlichsten und damit auch der präsentesten Spitze der Insel Mittelmole in der Einfahrtsschneise der Kreuzfahrtschiffe. Der Entwurf des Gebäudes greift das Prinzip eines Felsens in der Brandung auf und soll als ein Wahrzeichen der Insel betrachtet werden. Aus städtebaulicher Sicht übersetzt der Entwurf mit den Rampen die topografischen Gegebenheiten der umliegenden Bestandsgebäude mit ihren Satteldächern in eine neue, erlebbare Architektur. Die umliegende Promenade findet ihr Ziel über die Rampen des Gebäudes auf der Dachterrasse oder den Sitzstufen. Hier kann Kaffee trinken oder den Tag bei einem Cocktail ausklingen lassen.

Im inneren ist das Gebäude so gegliedert, das jede Etage ihre eigene Funktion verkörpert. So befinden sich im Untergeschoss, welches aufgrund der hohen Wasserbelastung mit einer "weißen Wanne" ausgeführt ist, die ganzen Technikräume. 

Im Erdgeschoss befindet sich das doppelstöckige Bootslager und die Hafenbeckenerweiterung, welche als Highlight unter das Gebäude geführt wird. Zusätzlich befinden sich im Erdgeschoss noch die Mensa und der Essbereich für die Sportstudenten, sowie deren Gäste.

Im 1.Obergeschoss sind die Seminarräume für die Studenten angesiedelt. Hier können sie sich theoretisch fortbilden, verlieren aber durch die Blickbeziehungen zum Bootslager und dem Hafenbecken nie den Fokus auf ihre Karriere.

Das 2.Obergeschoss ist die Sportetage, hier sind eine Kleinfeldsporthalle, ein Fitness- und Kraftraum und die Umkleiden mit ihren Nasszellen geplant. 

Das 3.Obergeschoss beherbergt die Studenten, hier befinden sich die Schlafräume in den zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls wenig Zeit verbracht werden soll. 

Die Fassade ist als eine Doppelfassade ausgeführt, sie eignet sich besonders gut zum Lüften und trotzdem währenddessen die Privatsphäre durch die verspiegelte Fassade zu wahren.

 

× ×