David Heller, Mareike Koch, Sebastian Schaaf
David Heller
CubeHouse

Arbeit merken

Bei der Konstruktion des Moduls war uns wichtig, dass die Verbindungen verdeckt sind und somit das Hauptaugenmerk auf dem Modul und nicht den Verbindungen liegt. Zum Anderen sollten es Verbindungen sein, die einfach hergestellt werden können.

Wir haben uns für die verdeckte Balkenträgerverbindung im Modul entschieden, weil diese beide Voraussetzungen erfüllt hat. Für die Fassadenplatten haben wir eine verdeckte Steckverbindung gewählt. Mit der Steckverbindung können die Platten einfach auf dem Bau miteinander verbunden werden. Für die Aussteifung der Decke haben wir eine Balkendecke gewählt, deren Abstände sich in unseren Modulen wiederfinden.

Außerdem können, durch das Skalieren des Raummoduls, verschiedene Möbel erstellt werden. Dadurch kann eine mögliche Wohnung komplett aus einer Vielzahl des Moduls bestehen, mit Ausnahme von Sonderanfertigungen, wie dem Kühlschrank.

 

Die Module können nach bestimmten Regeln aneinander gebaut werden. 

Regel 1: Die Module können übereinander gebaut werden & um ihre eigene Achse um 90 - 360 Grad gedreht werden.

Regel 2: Die Module können um die halbe Höhe versetzt kombiniert werden.

Regel 3: Die Module können seitlich aneinander gebaut werden.

Mithilfe dieser Regeln, können daraus verschiedene Wohnungen und Kombinationen erstellt werden.

Verschiedene Raumprogramme

Das Micro-Home ist für einen Ein-Personen-Haushalt konzipiert worden. Es beinhaltet alle relevanten Raumnutzungen, welche der Mensch benötigt.  Die verschiedenen Nutzungen sind, wie in einem normalen Haushalt, miteinander über einen offenen Raumplan verbunden. Gleichzeitig gibt es auch Rückzugsmöglichkeiten, wie dem um ein halbes Geschoss versetzte Schlafzimmer. Man erhält kein einengendes Gefühl, obwohl der Wohnraum sehr begrenzt ist, weswegen eine gute Mischung aus platzsparendem, aber bequemen Lebensstil entsteht.

Die Raumaufteiliung des Einfamilienhauses orientiert sich an bereits gängigen Ideen, wie beispielsweise ,dass die Erschließung ins OG sich nah am Eingang befindet. 

Das Schlafzimmer der Eltern besteht aus 2 Modulen, wodurch Platz für ein Masterbett ist, während die Kinder ein ein-modulgroßes Schlafzimmer haben. Allerdings besteht im OG noch genug Platz für die Kinder zum Lernen und Spielen, durch angrenzende Module. Auch für die Eltern gibt es einen etwas abgelegenen Arbeitsraum.

Trotz der Modulbauweise, gibt es keine Nachteile zu einem durchschnittlichen Einfamilienhauses.

Das Mehrparteienhaus enthält verschiedene Wohnungstypen. Die zentralen Erschließungsmodule bilden eine Art Treppenhaus und verbinden die Wohnungen miteinander.

 

  1. Wohnungsmöglichkeit:  Es ist ähnlich aufgebaut, wie das Micro-Home mit dem Unterschied, dass das Schlafzimmer aus zwei Modulen besteht, da die Wohnung nicht platzsparend sein muss.
  2. Wohnungsmöglichkeit: Ist für eine kleine Familie gedacht, weshalb sie zwei-geschossig ist, um abgetrennte Bereiche zu schaffen

 

3. Wohnungsmöglichkeit: Ist für zwei Personen gedacht und erstreckt sich ebenfalls über zwei Geschosse. Es besteht auch die Möglichkeit nach draußen auf eine Dachterrasse zu gehen