Der Berlin Social Condenser befindet sich in einer Baulücke in Berlin Mitte. Das Gebäude soll den beliebten Szene-Kiez aufwerten und ein Ort der Begegnung und der Gemeinschaftsbildung schaffen.
Die umliegenden Berliner Bezirke unterscheiden sich stark in ihrer Gesellschaftsstruktur – während der Prenzlauer Berg der Bezirk junger Familien bildet, ist das angrenzende Moabit für seinen sozialen Brennpunktcharakter bekannt.
Mithilfe unterschiedlicher Nutzungen im Social Condenser soll eine soziale Vermischung gefördert werden. Multifunktionale Räume sowie viele offene Begegnungszonen laden zum Verweilen ein.
Der Entwurf bezieht sich auf die Grundstücksgrenzen der Baulücke und rückt an zwei Seiten von diesen ab.
Der einladende Vorplatz bietet Fläche für die Kiez-Werkstätten, die sich im Erdgeschoss befinden und sich zum Vorplatz öffnen lassen.
Um auf die vorhandene Umgebung Rücksicht zu nehmen, werden die bestehenden Bäume erhalten.
Im Westen des Grundstückes befindet sich ein Fußgängerweg, der zu den Veranstaltungen im großen multifunktionalen Veranstaltungssaal führt. Dieser kann sich ebenfalls zum Außenraum öffnen.
Im Zentrum des Gebäudes entsteht ein Atrium, das alle Geschosse miteinander verbindet und die Haupterschließung bildet. So sollen Blickbezüge in alle Bereiche des Gebäudes ermöglicht werden und das Gefühl des Miteinanders stärken.

× ×