BLOKKS  Berlin-Mitte

Bildung I Lebensqualität I Orientierung I Kommunikation I Kultur I Sport

Gesellschaft braucht Raum für Austausch und Kommunikation. BLOKKS steht dabei für Bildung, Lebensqualität, Orientierung, Kommunikation, Kultur und Sport, und vereint diese Aspekte multifunktional an einem Standort im Zentrum Berlins. Der Social Condenser bietet dabei Raum für vielseitige Aktivitäten und vereint durch sein offenes und multifunktionales Raumkonzept Gesellschaftsgruppen mit unterschiedlichsten Interessen an einem Ort. Durch seine zentrale Lage im Stadtquartier Berlin-Mitte integriert sich das BLOKKS in das soziale Gefüge des Stadtviertels.

Die Form des BLOKKS orientiert sich an der umgebenden Bestandsbebauung und nimmt dessen Fluchten auf. Die Erdgeschosszone organisiert sich durch eine V-förmige, einladende Freifläche, welche sich Richtung Straße und Quartier öffnet, und von Räumen flankiert wird. Im vorderen Bereich der Freifläche wurden bewusst die Stadtbäume erhalten und rahmen den Eingangsbereich zum Social Condenser ein.

Durch das Anheben der oberen Geschosse vom ebenerdigen Sockelgeschoss entsteht im Bereich des ersten Obergeschosses ein Hybrid-Space. Dieses Hybrid-Geschoss ist großflächig verglast und steht im direkten Kontakt zu den Freiflächen im Innen- wie im Außenraum. Zusätzliche Funktion des Freigeschosses ist die Versorgung der Innenräume mit einer natürlichen Belichtung.
Zusätzlich befindet sich im Vorplatzbereich eine zum Stadtraum orientierte Sitztreppe mit Zugang zu einem Dachgarten im Hybrid-Bereich, welcher neben einem akustischen Schutz für die Nachbargrundstücke auch die Möglichkeit der Selbstversorgung der angrenzenden Gastronomie und des Kiez-Treffs, durch Anbau von Obst und Gemüse, bietet. Unterhalb der Sitztreppe befindet sich ein modernes Fahrradparkhaus in Funktionsweise eines Paternosters mit der Kapazität für ca. 60 Fahrräder.

Die Raumfunktionen des Gebäudes organisieren sich zentral um zwei Freiräume auf dem Grundstück. Dabei bieten sowohl der Vorplatz / Marktplatz im Außenraum, wie auch das Foyer / Atrium im Innenraum unterschiedliche Qualitäten. Während sich die sieben Hauptfunktionen (Veranstaltung, Werkstatt, Gastronomie, Lernort, Kulturort, Sportstätte und Erholungsraum) auf den jeweiligen Geschossebenen platzieren und miteinander interagieren, sorgt eine integrierte vertikale Erschließung für einen Ort der Begegnung und des Austauschs. Dabei stehen die Räume immer in Verbindung zu den zentralen Frei- und Lufträumen und lassen sich mit diesen zusammenschließen.
Neben Sichtbeziehungen zwischen den Bereichen sorgen die Freiräume auch für die Belichtung innerhalb des Gebäudes. Zwei zentral platzierte Treppenhäuser mit Aufzügen bieten einen barrierefreien Zugang zu allen Geschossen und ermöglichen geringe Laufwege zu den einzelnen Fachräumen.

Die Konstruktion des BLOKKS ist eine reine Holzbauweise mit ein paar wenigen Raumelementen aus recyceltem Beton. Die Statik des Gebäudes unterteilt sich in drei Elemente. Die Geschossdecken aus BSP liegen auf einem Tragraster auf, welches durch Stützen getragen wird. In den oberen Geschossen wird die Stützenzone um wenige Meter von der Fassade weg in das Gebäudeinnere verschoben und erschafft so einen Kommunikationsraum in Fassadenbereich. Alle Bauteile sind mit reversiblen Verbindungselementen verbunden und ermöglichen so einen nachhaltigen Rückbau.

Die Fassade des BLOKKS unterteilt sich in mehrere Ebenen. In der Erdgeschossebene lassen sich die Werkstatträume durch faltbare Scheibenelemente mit dem Vorplatz zusammenschließen, wohin gehend im Hybrid-Geschoss Schiebeelemente den Übergang zwischen Gastronomie, Spielfläche und Außenterrasse bilden. In den darüber liegenden Geschossen befinden sich im äußeren Fassadenbereich vorgehängte Holzlamellen. Das Material hierfür stammt aus regionalen Ressourcen (z.B. Eiche). Funktion der Lamellen ist es, eine leichte Transluzenz in der Fassade zu erschaffen, welche in Teilen Einblicke in das Gebäude und die dort stattfindenden Aktionen bietet. Auch aus dem Inneren werden Blickbezüge in den Außenraum ermöglicht, jedoch auch Privatsphäre gewahrt.
Die hinter den Lamellen liegende Gebäudehülle ist eine großflächig verglaste Elementfassade. Die Scheibenelemente unterscheiden sich in verschiedenen Ausführungen und sind jeweils an den Geschossdecken befestigt. Neben festverglasten Elementen gibt es Elemente mit Erkerfunktion, welche die Vorhangfassade durchstoßen und mit Sitzmöglichkeiten ausgestattet sind.

Das Raumkonzept des BLOKKS ist offen gestaltet und ohne viele Zwischenwände multifunktional nutzbar. So soll so eine langlebige und nachhaltige Nutzung des Gebäudes gewährleistet werden.

× ×